Crailsheim „Im Verzicht liegt Freiheit“

Hat die „Lebe leichter“-Kurse selbst ausprobiert und ist überzeugt vom Konzept: Eva Rüggemeier.
Hat die „Lebe leichter“-Kurse selbst ausprobiert und ist überzeugt vom Konzept: Eva Rüggemeier. © Foto: Julia Vogelmann
Crailsheim / Julia Vogelmann 21.06.2018
Seit mehreren Jahren laufen die „Lebe leichter“-Kurse an der Familienbildungsstätte mit großen Erfolg. Kursleiterin ist Eva Rüggemeier.

Insgesamt 17 „Lebe leichter“- Kurse hat Eva Rüggemeier an der Familienbildungsstätte (FBS) abgeschlossen. Der 18. läuft gerade, und für den Herbst sind neue Kurse in Planung. Damit ist „Lebe leichter“ an der FBS ein Erfolgskonzept, das auch davon lebt, dass die Kursleiterin einst in den Schuhen ihrer Teilnehmer steckte und genau weiß, wie es ist, wenn man sich von Ballast befreien möchte.

Als sie nach ihrer ersten Schwangerschaft den „Babyspeck“ loswerden wollte, stieß sie auf das 12-Wochen-Konzept, und nachdem sie die Gründerin kennengelernt hatte, war sie überzeugt: „Das passt zu meiner Situation.“ Nachdem sie es selbst geschafft hatte, nicht nur abzunehmen, sondern ihren Alltag zu einer bewussteren und gesunden Lebensweise hin umzukrempeln, beschloss sie, das Wissen und ihre Erfahrungen an andere weiterzugeben. Heute ist sie eine von rund 80 „Lebe leichter“-Kursleiterinnen in Deutschland.

Das Konzept ist denkbar einfach. Drei Mahlzeiten am Tag, dazwischen Pausen, viel trinken, täglich eine halbe Stunde Bewegung und zu den Kursstunden gehen. Zweimal in der Woche ist Schummeln erlaubt. „Disziplin gehört dazu, doch Disziplin kann befreiend sein, weil sie Struktur und Gleichgewicht bringen kann“, betont Eva Rüggemeier. Wichtig ist ihr immer wieder, den positiven Ansatz des Konzepts zu betonen, der unter dem Motto „Nicht das Essen muss sich ändern. Ich muss mich ändern“, nicht nur an den Essgewohnheiten, sondern an den Lebens- und Alltagsgewohnheiten rütteln will. „Es geht um seelische Balance, denn nur so kann Disziplin gelingen“, erklärt die Kursleiterin und erläutert dazu die aktive Auseinandersetzung mit den eigenen Gewohnheiten, Stressfaktoren und Prioritäten, die man setzt. Was in ihren Kursen entstehen soll, ist nicht nur eine erfolgreiche Gewichtsabnahme, sondern auch eine realistische Erwartung an den eigenen Körper und Gewohnheiten, die es im Alltag leichter machen, bewusst und gesund zu leben. „Ein entscheidender Punkt ist es, realistisch zu sein“, bekräftigt sie und macht 500 Gramm Gewichtsabnahme als gesunden Richtwert fest.

Eine große Hilfestellung ist ihrer Meinung nach der Austausch in der Gruppe, die sich einmal wöchentlich trifft. „Ich erlebe das als sehr positiv. Die Menschen sind dankbar und ermutigt, inspiriert. Manche nehmen die Treffen auch als Gelegenheit, sich selbst zur Rechenschaft zu ziehen“, weiß sie aus Erfahrung. Nicht selten besuchen Teilnehmer deshalb auch die Folgekurse, auch wenn sie das Konzept bereits in ihren Alltag integriert haben. „Das Coolste ist, man muss nichts extra machen, sondern man isst einfach dreimal am Tag einen Teller voll von dem, was schmeckt“, bringt es Eva Rüggemeier auf den Punkt. Womit dieser Teller gefüllt ist, bleibt im Prinzip jedem selbst überlassen, doch das Konzept sieht vor, dass es Hilfestellungen gibt, wie eine ausgewogene Mahlzeit aussehen kann. Von vielen Kursteilnehmern hat sie schon die Rückmeldung bekommen, dass die ganze Familie irgendwann bei der Ernährungsumstellung mitmacht.

„Immer, wenn ein Kurs anfängt, überdenke ich meine Gewohnheiten nochmal“, gibt Eva Rüggemeier zu, weshalb sie auch als Kursleiterin immer noch vom Konzept profitiert. Sie selbst hat übrigens ihr gesetztes Abnehmziel um fünf Kilo übertroffen, ohne das zu wollen. „Jeder muss am Ende selbst entscheiden, wie gut es einem tut, wie er es erlebt und rangeht“, sagt sie. Zum Thema Verzicht, das bei den meisten die größte Hemmschwelle ist, sagt sie überzeugt: „Man hat die Freiheit zu verzichten. Im Verzicht liegt Freiheit.“

Info

Ein Infoabend zu den „Lebe leichter“-Kursen, die im September neu starten, läuft am 29. Juni um 19.30 Uhr. Anmeldungen an fbs-cr@t-online.de oder an Telefon 07951/42922.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel