Hobby „Crailsheimer“ Modellbahnbörse in Schnelldorf

800 Besucher werden in Schnelldorf gezählt.
800 Besucher werden in Schnelldorf gezählt. © Foto: Steffen Dittes
Reinhold Dolinsky 13.01.2018

Das Interesse bei der 22. „Modell-Bahn“ (Moba) in Schnelldorf am vergangenen Sonntag in der Frankenlandhalle war ungebrochen. Wie schon berichtet, mussten die Mitglieder des Vereins Miniaturdampfbahn Hohenlohe (MDBH) aus Crailsheim die Traditionsveranstaltung kurzfristig ins bayerische Schnelldorf verlegen, weil sie für die Durchführung in Crailsheim keine Gestattung bekamen. Zwischenzeitlich hat das Crailsheimer Ordnungsamt eingelenkt, da waren aber „die Weichen nach Schnelldorf“ schon gestellt.

Der Vorstand der MDBH zog nach der Veranstaltung eine positive Bilanz. Das Interesse an der Moba war auch jenseits der Landesgrenze groß. Rund 800 große und kleine Besucher wurden gezählt, die sich die mitgebrachten Waren von 29 Händlern angeschaut haben. Auch die Aussteller zeigten sich mit dem Verlauf der Börse und dem Standort Frankenlandhalle überwiegend zufrieden. Sie waren aus einem Umkreis von rund 100 Kilometern angereist, um ein riesiges Angebot an Modelleisenbahnen und Zubehör jeglicher Art anzubieten.

Als Schmankerl gab es im Foyer eine schöne Modelleisenbahnanlage, übrigens betrieben von einem echten Lokführer, in realistischem Fahrbetrieb zu bestaunen. Auf der Bühne der Frankenlandhalle wurde das Moba-Café mit seinen Speisen und Getränken von den Besuchern gut angenommen.

Der Vorstand der MDBH hat nun intern zu entscheiden und abzuwägen, ob die Börse im kommenden Jahr wieder in Schnelldorf stattfinden wird. Dies könnte durchaus möglich sein, denn das Interesse seitens der Gemeinde Schnelldorf ist vorhanden. Man sprach dort von einer „enormen Bereicherung“ und auch die Zusammenarbeit mit der Gemeinde gestaltete sich konstruktiv. Der Crailsheimer Eisenbahnverein fühlte sich willkommen und wurde zuvorkommend aufgenommen.