Kann man sich in Corona-Zeiten noch freuen? Kann man, zumindest wenn eine Aktion gegen die psychischen Folgen der Virus-Epidemie so einen Erfolg hat wie „Musik gegen Corona“, initiiert von den Musikschulen Crailsheim und Hohenlohe. Am Sonntag kehren erstmals italienische Verhältnisse in Hohenlohe ein – nicht, was die Epidemie angeht, aber den Umgang mit ihr. In Italien gibt es die musikalischen Flashmobs schon seit etlichen Tagen, in Hohenlohe findet der erste am kommenden Sonntag um 12 Uhr statt.

Aktion bekannt von Bodensee bis Bremen

Was ursprünglich für die Schülerinnen und Schüler der beiden Musikschulen gedacht war, entwickelt sich seit der ersten Berichterstattung durch das Hohenloher Tagblatt zu einer immer größer werdenden Aktion, zu der inzwischen alle, die mitmachen wollen, eingeladen sind. „Die Sache schlägt Wellen vom Bodensee bis nach Bremen“, berichtet Barbara Kochendörfer, die Leiterin der Crailsheimer Musikschule, und geistige Mutter der Aktion. Mit dem gemeinsamen Singen und Musizieren versuchen die Italiener, gegen die Vereinsamung anzukämpfen. Kochendörfer ist zuversichtlich, dass sich auch in Crailsheim und ganz Hohenlohe am Sonntagmittag viele Fenster und Balkone öffnen, und die Menschen sich gegenseitig versichern, dass alles gut wird – mithilfe von Beethoven.