Da schreitet er also elegant daher, der Henker, mit dem Schwert in der einen und dem Kopf des Johannes in der anderen Hand. Nun ja, eigentlich schreitet er seit mehr als 500 Jahren über die Alltagsseite (die derzeitige Rückseite) des Crailsheimer Johanneskirchen-Altars. Nun aber wird er mit größerer Aufregung denn je beobachtet – weil Kunsthistoriker es für wahrscheinlich halten, dass der junge Albrecht Dürer, der später zum größten de...