Crailsheim 50 Jahre und kein bisschen eingerostet

PEER HAHN 10.11.2014
Ein halbes Jahrhundert ist er nun alt, der Musikzug der Crailsheimer Bürgerwache, dessen Gründungsvater der Tambourmajor des Spielmannszugs Rudi Leyh war. Am Samstag wurde das Jubiläum gefeiert.

Bis zur Gründung stellte noch die Stadtkapelle die Bürgerwach- und Feuerwehrkapelle in Personalunion. Aber wegen vieler bürgerwehreigener Veranstaltungen in dieser Zeit entschloss sich der Ausschuss, eine eigene Musikkapelle aufzustellen. Im Landesverband der Bürgerwehren war Crailsheim damit die erste Bürgerwehr mit eigenem Musik- und Spielmannszug. Und auch heute stellt der Musikzug der Bürgerwache wieder eine Besonderheit dar, denn von den 33 Bürgerwehren im Land haben nur noch zwei einen eigenen Musikzug.

Nach dem Aufbau durch Rudi Leyh leitete Dirigent Otto Neuthe den Musikzug. Von 1965 bis 1978 übernahm Obermusikmeister Martin Müller die Leitung, ihm folgte Musikmeister Wilfried Class, der bis 1991 den Taktstock schwang. Sein Nachfolger wurde der Ehrenobermusikmeister Joseph Mook, der vor drei Jahren die Leitung an seinen Sohn Oleg Mook weiterreichte.

Über die Jahrzehnte hat sich natürlich auch das Repertoire des Musikzugs geändert. Es reicht heute in Blasmusikbesetzung von der Marschmusik über Klassik bis zum modernen Big-Band-Sound.

Zum Jubiläumskonzert am Samstagabend im gut besuchten Crailsheimer Ratssaal stellte Oleg Mook eine große Bandbreite zum Thema Filmmusik zusammen. Den Auftakt des Abends machte aber der Jubiläumsmarsch "Jubiläum 2005" den Joseph Mook komponiert hatte. Mit Kompositionen von Jim Henson und Sam Pottle ging es mit Melodien aus der Muppet Show ins Programm. Henri Mancinis Musik aus dem Film "The Pink Panther" mit dem unvergessenen Inspektor Clouseau, der von Peter Sellers dargestellt wurde, brachte die Beine der Besucher schon zum Mitwippen, und ein Medley aus der "Blues Brothers Revue" ließ den Ratssaal endgültig zum Konzertsaal werden. Themen aus Filmwerken wie "Heidi" oder "Pippi Langstrumpf" bewegten die Zuhörer vor der Pause zum fröhlichen Mitklatschen.

Auch anschließend ließen die Musiker in keinster Weise nach. Ob Themen aus "Hawaii Five-0" oder mit dem einzigartigen Glenn-Miller- Sound bis zu den unverkennbaren James-Bond-Melodien: Der Musikzug der Crailsheimer Bürgerwache zeigte an diesem Abend, dass es den Musikern gelungen ist, den nicht leichten Spagat zwischen historischem Erbe und dem Zeitgeist zu meistern. Mit "Standing Ovations" dankten die Besucher den Musikern für dieses musikalische Vergnügen.