Weihnachten 1. Dezember: Die Geschichte des Adventskalenders

Crailsheim / ISABEL HOFMANN 30.11.2015
In der Adventszeit stellt HT-Praktikantin Isabel Hofmann Geschichten und Spiele für Kinder rund um Weihnachten vor. Jeden Tag öffnet sich auf der Homepage des HTs ein neues Türchen mit einer neuen Geschichte. Viel Spaß.
Die Weihnachtszeit kann sich manchmal ganz schön hinziehen. "Wann ist endlich Weihnachten?", fragen viele Kinder ihre Eltern. Deshalb hat HT-Praktikantin Isabel Hofmann einen kleinen Adventskalender erstellt. Jeden Tag finden Sie hier Geschichten rund um Weihnachten und Spiele. Damit vergeht die Adventszeit für Ihre Kinder wie im Flug. Wir wünschen viel Spaß!
 

Jedes Kind kennt den Adventskalender. Aber kaum einer weiß, wer ihn erfunden hat und seit wann es ihn gibt.

Ins Leben gerufen wurde der Adventskalender von einer Mutter. Ihr Sohn fragte immer ungeduldig wann der Heilige Abend sei. Deshalb griff sie zu einem Stück Karton und zeichnete 24 Felder darauf. Auf jedes dieser Felder spießte sie ein Gebäckstück auf. So konnte der Junge jeden Tag eine Süßigkeit von dem Adventskalender nehmen und selbst zählen, wie lang es noch bis zum 24. Dezember dauerte. 

Der Junge, von dem in der Geschichte die Rede ist hieß Gerhard Lang (1881-1971) und war ein schwäbischer Pfarrerssohn aus Maulbronn. Er gilt als Erfinder des gedruckten Adventskalenders. Gerhard Lang war gelernter Buchhändler und gründete 1908 in München die "Reinhold & Lang" lithographische Kunstanstalt GmbH München. 

Gerhard Langs erster gedruckter Adventskalender besaß aber noch gar keine Türchen, so wie wir es heute kennen. 1908, als sein erster gedruckter Adventskalender die Druckerpresse verließ, gab es somit auch keine Süßigkeiten. Er bestand aus 24 bunten Bildchen, die ausgeschnitten werden konnten und auf einen großen Karton geklebt wurden. Zu diesem Zeitpunkt hieß der heutige Adventskalender noch Weihnachtskalender.

1920 gab es dann die ersten Adventskalender mit Türchen zum Öffnen. 1930 musste Lang sein Geschäft aufgeben. Bis zu diesem Zeitpunkt waren ungefähr 30 verschiedene Motive entstanden.
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel