Salmendingen Zufriedene Zwischenbilanz des Ortsvorstehers

So sah’s noch vor wenigen Wochen aus, jetzt ist der Endausbau Hinter Baumgarten III, Kirschenweg und Ackertalstraße glücklich abgeschlossen.
So sah’s noch vor wenigen Wochen aus, jetzt ist der Endausbau Hinter Baumgarten III, Kirschenweg und Ackertalstraße glücklich abgeschlossen. © Foto: Archiv
Salmendingen / SWP 02.10.2018

Der Ortschaftsrat Salmendingen hat seine Arbeit nach der Sommerpause wieder aufgenommen. Wie Ortsvorsteher Erwin Straubinger seinem Gremium in der ersten Sitzung mitteilte, wurden in jüngerer Zeit an zahlreichen Straßenleuchten herkömmliche Leuchtköpfe durch LED-Leuchtköpfe ersetzt. Zum Zuge kamen die Umgebung der Kornbühlhalle, die Dreifürstensteinstraße und die Herrengasse sowie die Köbelestraße bis Auf Kai.

Wie die Räte weiter erfuhren, ist es für Salmendingens Landwirte auch in Zukunft möglich, ihre Ernte und andere – auch kleinere – Frachten auf der öffentlichen Waage zu wiegen. Die Anlage beim Rathaus wurde überprüft und neu geeicht. Es gab dabei keine größeren Beanstandungen.

Allerdings, so bedauerte der Ortsvorsteher, habe man ihm mitgeteilt, dass nicht mehr alle Ersatzteile für die jahrzehntealte Waage lieferbar seien. Man kann also nur hoffen, dass das Material noch lange durchhält und mögliche Reparaturen durch geschickte Hände selbst zu erledigen sind.

Eine erfreuliche Meldung gab’s zum Endausbau Hinter Baumgarten III, Kirschenweg und Ackertalstraße. „Die Arbeiten sind abgeschlossen“, gab Straubinger bekannt. Nachdem die Arbeiten im oberen Bereich der Ackertalstraße am 22. August wieder aufgenommen worden waren, setzte man zunächst die Randbefestigungen und die Entwässerungsrinne, dann wurde der Straßenbelag aufgetragen.

Ferner wurden die angrenzenden landwirtschaftlichen Grundstücke mit Humus auf das Niveau der Straße angeglichen und planiert. Auch die Gebäude- und Garagenzufahrten hat man wieder auf dieselbe Höhe gebracht.

Zuletzt wurden Markierungen aufgemalt – Schrägmarkierung im Minikreisel sowie Dreieckmarkierung am Übergang zum Flurbereinigungsweg. In diesem Bereich soll noch ein Baum gepflanzt werden.

Der Dorfchef bedankte sich bei der Gelegenheit bei den Anliegern für ihr Verständnis und ihre Geduld während der Bauarbeiten, die sich über viele Wochen hinweg gezogen haben.

Damit ist ein weiterer großer Brocken des Salmendinger Investitionsprogramms für 2018 abgearbeitet. Die Erneuerung des Gehweges in der Schweizergasse steht dagegen erst noch bevor. Wie Straubinger hofft, können die Arbeiten in absehbarer Zeit beginnen.

Wiederum erfolgreich beendet sind die Pflegemaßnahmen an den zwei mittleren Linden im Friedhof des Dorfes. Die Firma Ropeworker habe hier hervorragende Arbeit geleistet, urteilte Straubinger. Aus den Bäumen wurde das Totholz entfernt und Kronen gesichert. Die senkrechten „Stark-Äste“ halten so der Beanspruchung durch Wind und Regen besser stand.

Ein weiteres Dankeschön des Dorfchefs galt diesbezüglich Fronmeister Josef Mößmer, Klaus Säle und Josef Hönes. Sie, erklärte Straubinger, haben das massenhaft angefallene Astwerk entsorgt, und die Bereiche um die Linden gesäubert.

Kornbühlhalle: Wegen der Umstellung des Telefonanschlusses auf digitale Technik konnte keine Verbindung mehr zur Notruf-Leitstelle in Balingen hergestellt werden. Infolge dessen war es für die Leitstelle auch nicht mehr möglich, nach einem Hilferuf den Defibrillator in der Halle zu entriegeln. Inzwischen ist das Problem behoben – man hat auf analog zurückgestellt.

Weiter erinnerte Straubinger an die erfolgreiche Albübung der Feuerwehren von Hörschwag, Stetten, Melchingen und Salmendingen im August in Melchingen (die HZ berichtete). Die Übung sei beeindruckend gewesen und die Wehr ganz offenkundig gut geschult und schlagkräftig.

Der Wildverbiss ist auch in Salmendingen ein Problem. Doch wie der jüngste Waldbegang gezeigt habe, kommen die Salmendinger Jagdpächter ihren mit dem Revierleiter vereinbarten Pflichten gut nach – nämlich, die jungen Nadelhölzer mit verschiedenen Maßnahmen und Mitteln vor Verbiss zu schützen. Andreas Hoh, so Straubinger, habe sich bei dem Rundgang zufrieden gezeigt

Auch kulturell ist was geboten

Blechhauf’n Auch kulturell geht in Salmendingen immer was! Am 20. Oktober tritt die österreichische Brass-Band „Da Blechhauf`n“ im Rahmen der Kirbe in der Kornbühlhale auf. Vorgruppe sind die „Fehlataler“ aus Burladingen. Beginn ist um 18.30 Uhr.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel