Burladingen Wolfgang und Elisabeth Grupp: Perfekte Gastgeber

VERA BENDER 02.07.2012
Die Stargäste brachten das Zelt zum Beben. Nur kurze Zeit zuvor hatte sich das große Partyzelt tatsächlich bedenklich zur Seite geneigt.

Jeder der 350 Gäste wurde von Wolfgang und Elisabeth per Handschlag willkommen geheißen. Zu Politikern, Unternehmern, Medienvertretern, Juristen und Bankern gesellten sich die Vereinsvorstände derer Vereine, bei denen Wolfgang Grupp Mitglied ist: die Stadtkapelle Burladingen, der Liederkranz, der Schützenverein, die Jagdhornbläser, der Turn- und Sportverein und der Fußballclub.

Als Sprecher der Vereine überreichte Wolfgang Schroft gemeinsam mit den Vereinsvorständen eine Collage an den Jubilar, der seinen 70. Geburtstag schon am 4. April hatte, aber diesen zusammen mit dem 45-jährigen Bestehen der Marke Trigema nun feierte. Die Jagdhornbläser spielten zur Unterhaltung der Gäste im Park ebenso wie die Stadtkapelle. Der Liederkranz untermalte den Stehempfang.

Im großen Festzelt neben dem Gruppschen Anwesen gesellten sich zu den Gästen aus aller Welt die Mitarbeiter des Textilunternehmens. Dabei handelte es sich beim Veranstaltungsort nicht einfach nur um ein Zelt. Feinstes weißes Leinen zierte die Tische, die Stühle waren mit Hussen überzogen, der Zeltboden mit Teppich ausgelegt, von der Decke hingen große Leuchter und zum Fünf-Gänge-Menü wurde Geburtstagswein kredenzt. Für die musikalische Unterhaltung sorgten neben der Stadtkapelle die "Reinhard Stockmann Band" sowie die Geschwister Hofmann. Moderator "Zyculus" hatte nach seiner Zaubereinlage nicht zu viel versprochen. Die Stargäste brachten die Bühne zum Beben.

Nach der schwülen Hitze des Tages setzte abends ein Gewitter ein. Der Sturm erfasste das eigentlich sehr stabil wirkende Domizil, so dass die massiven Deckenleuchten pendelten und das Stahlgerüst der Decke schwankte. Einige Gäste schrien angsterfüllt auf, andere wollten schon in den Regen flüchten. Doch das Zelt hielt stand.

Kurzerhand erklomm Wolfgang Grupp eine Leiter und half beim Schließen der zuvor geöffneten Zelteingänge, damit der Wind keine Angriffsfläche mehr von innen bekam, und seine Gattin Elisabeth beruhigte die Gäste in persönlichen Gesprächen. Auch hier erwiesen sich Wolfgang und Elisabeth Grupp als perfekte Gastgeber.