Melchingen Windschaukeln in die Sonne

Nach dem besten Platz für die neue Windschaukel suchte der Melchinger Ortschaftsrat auf dem Himmelberg.
Nach dem besten Platz für die neue Windschaukel suchte der Melchinger Ortschaftsrat auf dem Himmelberg. © Foto: Barth
Melchingen / ADELBERT BARTH 17.04.2015
Auf dem Himmelberg auf der Suche nach dem geeigneten Standort für die von der Firma Sowitec gespendete Waldschaukel waren jetzt die Mitglieder des Melchinger Ortschaftsrats.

Ein Vor-Ort-Termin eröffnete die jüngste Sitzung des Melchinger Ortschaftsrats. Die Mitglieder und einige interessierte Bürger suchten auf dem Himmelberg nach dem richtigen Standort für eine Waldschaukel. Die vom Windparkbetreiber Sowitec gespendete Schaukel soll am Rand des Himmelbergs aufgestellt werden, da man von dort eine herrliche Aussicht auf Melchingen, Salmendingen, den Albtrauf und weit ins Unterland hat. Auch die Sonnenuntergänge kann man von dieser Stelle aus gut betrachten.

Danach führte der Weg zur Lauchertquelle, wo die Ortsvorsteherin Waltraud Barth-Lafargue den Vorschlag der Arbeitsgruppe "Zukunft Melchingen" unterbreitete, wonach oberhalb des Weiherbaches ein kleiner Weg samt Schautafel entstehen soll, um Kindern die Bedeutung des Wassers näher zu bringen. Über die genaue Ausführung herrscht aber noch keine Einigkeit.

Angekommen im Sitzungsaal des Rathauses, gab Waltraud Barth-Lafargue bekannt, dass inzwischen die notwendigen Möbel für Trauungen auf der Ruine angeschafft worden seien - und jetzt noch eine Ausschilderung zur Burgruine folgen soll. Drei Anmeldungen für Trauungen liegen bereits vor.

Des Weiteren erklärte sie, dass die Friedhofsatzung am 26. März geändert wurde. Bereits seit 2008 sind in Melchingen Rasengräber im Angebot.

Der Bezirksentscheid in Sachen "Unser Dorf hat Zukunft" ist auf die Woche vom 29. Juni bis 3. Juli terminiert. Dazu die Ortsvorsteherin: "Wir stellen uns der Konkurenz." Weil die Grünanlagen unter den Linden aufgewertet werden sollen, wurden bereits mehrere Pflanzkübel angeschafft. Die Grünanlagen im Heintal werden ebenfalls hergerichtet und mit Rasensamen eingesät.

Für den Fotowettbewerb wurden die Unterlagen derweil verteilt und Waltraud Barth-Lafargue hofft auf eine rege Teilnahme der Bürger. Die verantwortliche Arbeitsgruppe hat ein Infoblatt, den sogenannten "Ausblick", herausgebracht. Er wird in den Melchinger Geschäften ausgelegt. Am Spielplatz auf der Halde wurde vom Bauhof ein Waldsofa aufgestellt.

Weil Melchingen ins ELR-Programm (Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum) aufgenommen werden möchte, fand jüngst eine Besprechung im Regierungspräsidium Tübingen statt. Jetzt müssen noch zwei Bürgerinformationstermine anberaumt werden. Am 5. Mai sind ein Ortsbegang und eine öffentliche Sitzung mit Vorstellung des ELR-Programms in der Festhalle geplant. Bereits am 22. April gibt es einen Termin wegen der künftigen Gestaltung des Rathaus-Vorplatzes.

Kein Problem hat Waltraud Barth-Lafargue, so informierte sie den Ortschaftsrat, wenn Jugendliche die Wendeplatte in der Pfaffenbergstraße oder den Spielplatz auf der Halde als Treffpunkt nutzen. Sorge bereiten ihr jedoch die Verunreinigungen, die die Jugendlichen oft hinterlassen. Die Kosten für den Ausbau des Radweges zwischen der Melchinger Mühle und der L 385 gab die Ortsvorsteherin mit zirka 77000 Euro an. Diese Maßnahme müsste im Haushaltsplan 2016 angemeldet werden.

Zur Aufstellung des Bebauungsplans "Am Pfaffenberg" wurde angemerkt, dass er eine Größe von zirka 1,6 Hektar hat und 21 Grundstücke mit einer Grundstücksgröße zwischen 490 und 749 Quadratmeter ausweist. Die Räte stimmten der Einleitung des Verfahrens, dem Entwurf und der vorgezogenen Bürgerbeteiligung sowie der Beteiligung der Träger öffentlicher Belange zu.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel