In der Hauptversammlung der Burladinger Gesamtwehr im Hörschwager Bürgerhaus gab Ilija Pilic ausnahmsweise keine Übersicht über die Einsätze des vergangenen Jahres.  Sie wurden ja bereits in den vorangegangenen Jahrestreffen der einzelnen Abteilungen referiert. Man wollte an diesem Abend Zeit sparen, da die Wahl des Kommandanten auf der Tagesordnung stand, außerdem die des zweiten Stellvertreters. Das, so schätzte man, würde Zeit beanspruchen, weil dem Feuerwehrgesetz zufolge geheim gewählt werden muss. Tatsächlich zog sich der Wahlvorgang beträchtlich in die Länge.

Dabei fiel das Ergebnis alles andere als überraschend aus: Es meldete sich kein weiterer Bewerber oder Konkurrent. Nur Pilic stellte sich erneut für sein Amt zur Verfügung. Er wurde dann mit großer Mehrheit gewählt. Der Feuerwehrchef erhielt von 144 möglichen Stimmen 114. Mit Nein hatten 27 Anwesende gestimmt, die drei restlichen Stimmen waren nicht zuzuordnen. Pilic freute sich über das Ergebnis und bedankte sich für das ausgesprochene Vertrauen.

Etwas spannender endete die Wahl des zweiten Stellvertreters. Michael Schuler, Burladingen, hat den Posten seit 15 Jahren inne, und auch er war bereit, ihn nochmals zu übernehmen. Doch Jürgen Schäfer, Abteilung Stetten, hatte gleichfalls Ambitionen und warf seinen Hut in den Ring.

Als Sieger ging Schuler mit 105 Stimmen aus der Entscheidung hervor, Schäfer holte 32. Vier Anwesende hatten mit Nein gestimmt, drei weitere Voten fielen unter die Sparte „Sonstige“.

Angesprochen hatte Pilic in seine Jahresrückblick die Mitgliederwerbung, die man neuerdings noch stärker betreibt als zuvor und die mit Vorführungen am Burladinger Verkaufsoffenen Sonntag und bei einer Tanz- und Infoveranstaltung mit der Band „Die Draufgänger“ nochmals forciert werden soll.

Er erinnerte weiter daran, dass im vergangenen Jahr die Anschaffung eines Einsatzleitwagens beschlossen wurde und dass auch die Ersatzbeschaffung eines Rüstwagens geplant ist. Die Ringinger Feuerwehr soll einen Erweiterungsbau erhalten. Doch noch befindet man sich hier in der Planungsphase. Mit der Umstellung auf den Digitalen Funkverkehr, auch das sagte Pilic, liege man kreisweit an der Spitze.

Schriftührer Christian Locher war an dem Abend auf die Einzelheiten eingegangen und hatte dabei die Leistungsprüfungen erwähnt, die fast alle Abteilungen in vergangenen Monaten absolvierten. Manuel Blendin wiederholte die zufriedenstellenden Ergebnisse aus der Hauptversammlung der Jugendwehr, die kürzlich stattgefunden hatte.

Johann Pfister, Kommandant der Altersabteilung, berichtete, was die Feuerwehrsenioren noch rund ums Brandwesen tun. „Nicht mehr so viel“, wie er bescheiden sagte. „Eine ganze Menge“, wie andere angesichts der Fülle von Terminen meinten, welche die alten Kämpen das Jahr über wahrnehmen.

Grußworte sprachen an dem Abend Bürgermeister Harry Ebert, der sich lobend über die Wehr äußerte, Monika Spallinger-Rieder als Ortsvorsteherin und Hausherrin sowie im Namen des Kreisfeuerwehrverbandes Wolfgang Jetter.

Ehrungen und Beförderungen


25 Jahre Für 25-jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr wurden an dem Abend vom Land Baden-Württemberg die Gauselfinger Feuerwehrmänner Mathias Kanz und Marc Kanz geehrt.

40 Jahre Seit 40 Jahren tun in der Feuerwehr Dienst: Jürgen Dehmer und Dietmar Wolfer, Burladingen; Günter Nerz, Hausen sowie Erich Baur und Thomas Straubinger, Salmendingen.

Landkreis Eine Ehrung des Landkreises für zehn Jahre Dienst in der Feuerwehr wurde zuteil: Janik Wittner, Janik Krasser, Dennis Kanz, Gauselfingen; Armin Hummel, Hörschwag; Raphael Hirlinger, Melchingen; Andre Steinhart, Ringingen; Benjamin Kästel und Moritz Hennig, Starzeln; Christian Schäfer und Jens Leipert, Stetten. Sie erhielten für ihre Treue an dem Abend das Feuerwehrabzeichen in Bronze.

15 Jahre Für 15 Jahre Zugehörigkeit ehrte das Land mit dem Feuerwehrabzeichen in Bronze Markus Straubinger, Burladingen; Nadine Schaupp, Killer; Malzum Colak, Madlen Kürsammer und Benjamin Theinert, Melchingen sowie Alexander Dietz, Ringingen ;

20 Jahre Für 20 Jahre Einsatzdienst wurden mit dem Feuerwehrehrenzeichen in Silber dekoriert: Mathias Berger, Alexander Rose, Volker Wittner, Burladingen; Peter Woldt, Killer, Sven Heinrich und Michael Pfahler, Melchingen, Johanne Baur, Ringingen; Dennis Maier, Salmendingen und Jürgen Schäfer, Stetten. Bronze.

Ernennung Zu Löschmeistern wurden im Rahmen der Hauptversammlung ernannt: Sebastian Vosseler und Manuel Kehrer; zum Hauptlöschmeister Dennis Maier.

262


aktive Mitglieder zählen die Feuerwehrabteilungen der Stadt nach aktuellem Stand. 49 vielversprechende Nachwuchskräfte sind in der Jugendwehr zugange.