Melchingen Wandergeselle zieht in die Welt hinaus

Wortführer Jimmy Maas erzählte den Gesellen zum Abschied Geschichten aus Melchingen.
Wortführer Jimmy Maas erzählte den Gesellen zum Abschied Geschichten aus Melchingen. © Foto: Adelbert Barth
Melchingen / Adelbert Barth 10.09.2018
Der Steinmetz Luca Cini wurde aus Melchingen verabschiedet. Jetzt geht es für drei Jahre und einen Tag auf Wanderschaft.

„Im Spinnermarsch zur Stadt hinaus. Kamerad, wir bringen dich raus“, tönte es durch die Melchinger Straßen und Gassen. Handwerksburschen aus der ganzen Republik hatten sich in Melchingen getroffen, um einen jungen Gesellen auf die Wanderschaft zu schicken.

Für drei Jahre und einen Tag macht sich der Steinmetzgeselle Luca Cini aus Möhringen auf den Weg, um in der Fremde seine Kenntnisse zu erweitern. Seit Juli wurde Luca Cini von zwei Schenkgesellen in Melchingen auf seine große Reise vorbereitet. Hier erlernte er die Gepflogenheiten und Bräuche des Wandergesellendaseins. Bereits am Vorabend gab es eine große Abschiedsfeier. Nach dem gemeinsamen Frühstück in der Melchinger Logie, eine Unterkunft für Handwerksburschen in Melchingen, zogen die Handwerksburschen, angeführt Jimmy Maas, dem Wortführer der „Melchinger Gesellschaft, durch den Ort und führten den Junggesellen an das Ortsschild. Dieses musste er übersteigen – und  wird jetzt die ersten Wochen von einem ­erfahrenen Wandergesellen begleitet.

Was bedeutet Keramik?

Der Begriff Keramik, auch keramische Massen, bezeichnet in der Fachsprache eine Vielzahl anorganischer nichtmetallischer Werkstoffe, die grob in die Typen Irdengut, Steingut, Steinzeug, Porzellan und Sondermassen unterteilt werden können. Allgemeinsprachlich dient Keramik auch als Oberbegriff für die geformten und gebrannten Produkte, die als Gebrauchs- und Ziergegenstände, Bauteile oder Werkzeuge verwendet werden.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel