Bei der Landesmeisterschaft der Vogelzüchter in Rottweil stellten 135 Züchter aus 22 Vereinen insgesamt 1500 Vögel aus. Mit am Start waren auch zwölf Züchter aus Hausen. Zurück kamen sie mit 27 Goldmedaillen, zwei Silbermedaillen, elf Pokalen, drei Landesmeistertiteln und drei Wanderpokalen. Keiner der Züchter ging leer aus.

Vorsitzender Bernd Sontheim holte vier Goldmedaillen und einen ersten Platz, Yvonne Schmid je eine Gold- und eine Silbermedaille sowie einen ersten Platz, Ambrosius Schmid und Werner Würmlin holten je eine Goldmedaille.

Jürgen Wuhrer kann fünf Goldmedaillen und drei Pokale in seiner Vitrine platzieren, Herbert Reiber derer jeweils zwei, und Ernst Dietrich errang eine Goldmedaille. Fritz Hahn brachte drei erste Plätze und einen Pokal für den besten Weichfresser mit nach Hause, Klaus Eckert errang eine Goldmedaille. Der erste Landesmeistertitel ging an Albert Bieger mit seinen intensiv gelben Kanarien, für die es zudem eine Goldmedaille und einen Pokal gab, für seine Kanarien vom Typ gelb Schimmel gab es je eine Gold- und eine Silbermedaille.

Seine Weißhandkernbeißer brachten Günther Wuhrer einen Landesmeistertitel, eine Goldmedaille und einen Pokal. Vier weitere Goldmedaillen und zwei Pokale kamen dazu. Der dritte Landesmeistertitel ging an Wolfgang Stauß. Goldmedaille, Pokal und Titel erhielt er für seinen Königssittich. Zwei Goldmedaillen, ein Pokal und ein erster Platz machten den Erfolg des Weilheimers komplett.

Außerdem hatten die Vogelfreunde Hausen bei ihrer Heimreise den Wanderpokal für Kanarien Farbe und den für Cardueliden im Gepäck. Der Wanderpokal für besondere Leistungen ging an Günter Wuhrer.

Dermaßen ausgezeichnet fahren die Vogelfreunde aus dem Killertal vom 4. bis zum 6. Januar mit breiter Brust zur Deutschen Meisterschaft nach Bad Salzuflen.