Nein, der Himmel hat nun wahrlich nicht mitgespielt. Schneetreiben herrschte zur Frühstückszeit auf der Alb. Wahrlich kein gutes Wetter für den Verkaufsoffenen Sonntag des Burladinger Handels- und Gewerbevereins. Aber dafür, dass es auch am Nachmittag kalt und trübe blieb, waren die Besucherzahlen gar nicht schlecht. Im Gegenteil!

Viele kamen und in vielen Geschäften herrschte Andrang. Die Besitzer und Betreiber informierten gerne über ihre Angebote, es wurde auch tüchtig verkauft. Seien es nun Fahrräder, Schuhe, Kleider oder Schmuck. Ein Auto nahm freilich niemand direkt nach Hause, aber einen Prospekt ließ sich der eine oder andere bei Ford-Mezger oder bei Mercedes-Bruckelt doch mitgeben. Wer weiß, vielleicht schaut man die kommenden Tage wieder vorbei?

Und selbst wer nichts erstand, ging nicht leer aus den Geschäften, denn die Mitglieder des HGV schenkten jedem Besucher – solange der Vorrat reichte – ein buntes Osterei.

Doch es wurden an diesem Tag nicht nur Einkaufsmöglichkeiten geboten. So war die DRK- Bereitschaft Burladingen-Ringingen ebenso vor Ort wie die Feuerwehr. Dabei zeigte die Feuerwehr auf dem Trigema-Parkplatz etwa, wie sie die Rettungsschere einsetzt. Wer wollte, konnte sich gleich in die Aufnahmeliste eintragen lassen, denn die Vorführungen dienten vor allem dazu, neue Mitglieder für die Wehr zu gewinnen.

Auch der Flohmarkt auf dem Edeka-Parkplatz war gut besucht. Hier konnte man Krims und Krams erstehen, echte Schnäppchen machen. Oder sich einfach nur an den drolligen Dingen erfreuen, die da angeboten werden.

Und natürlich wollten zahlreiche Besucher, vor allem die kleinen, mit dem HGV-Zügle fahren.

Auch an Speis und Trank fehlte es nicht. Und man traf immer wieder Bekannte, erfuhr Neues aus der Stadt und den Ortsteilen. Am Ende des Tages zogen nicht nur die HGV-Teilnehmer um die Vorsitzende Claudia Dehmer eine zufriedenstellende Bilanz, auch die Besucher waren froh, Haus und Sofa verlassen zu haben. Insgesamt war viel geboten, die Burladinger Geschäftswelt hat sich von ihrer besten Seite präsentiert. Eben weil das Wetter nicht gut war, denn bei Sonnenschein sieht bekanntlich jeder und alles gut aus.