Himmel Trigema-Luftschifff startet und landet am Samstag beim Flugplatzfest auf dem Degerfeld

MATTHIAS BADURA 26.08.2016
Das Luftschiff des Burladinger Textilunternehmens Trigema steigt beim Flugplatzfest des LSV Degerfeld am Samstag in die Lüfte. Noch ist es ungetauft.

Für die meisten Luftfahrtfans dürfte der Besuch einer Junkers Ju 52 der Höhepunkt des Flugplatzfestes auf dem Degerfeld an diesem Wochenende sein.

Für Einheimische gibt es aber einen weiteren, genauso triftigen Grund, bei dem Fest vorbeizuschauen. Am Samstag gegen 18 Uhr steigt dort das Luftschiff der Firma Trigema zusammen mit mehreren Fesselballons in den Himmel. Ralph Kremer heißt der Pilot, der das Gefährt an dem Tag steuert, mehrere Starts und Landungen sind vorgesehen.

Das Luftschiff ist seit mehreren Monaten in Betrieb und tauchte an vielen Stellen Deutschlands auf. Ein Besuch in heimatlichen Gefliden, der schon länger angekündigt war, hat sich jedoch bislang aufgrund schlechten Wetters oder mangels Gelegenheit nicht ergeben. Jetzt also in Bitz, auf dem Degerfeld! Später im Jahr soll das Fluggerät auch einmal direkt nach Burladingen kommen. Der Termin ist allerdings noch ungewiss.

In dieser Woche sah man das Luftschiff über dem Bodensee und über dem Europapark Rust kreisen, am heutigen Freitag dürfte es sich, handlich in einem Anhänger verpackt, auf der Alb-Anreise befinden.

 „Das Luftschiff“, eleganter kann man es bisher nicht beschreiben, denn getauft ist das Himmelsgefährt noch nicht. Das soll im Rahmen der Warsteiner Montgolfiade, dem internationalen Ballonfestival der gleichnamigen Brauerei erfolgen, die am Freitag, 2. September, eröffnet. Über den Namen des Kindes ist indessen noch nicht entschieden. Wer am kommenden Samstag auf dem Degerfeld zudem einen Blick auf den Besitzer des Trigema-Luftschiffes erhaschen möchte, hat Pech. Wolfgang Grupp und Familie sind an dem Wochenende anderweitig verpflichtet. Trotzdem dürfte es sich lohnen, das Fest zu besuchen.