Fünf Modeschulen des Landes beteiligten sich an einem Wettbewerb der Firma Trigema. Aufgabe war es, ein Herren-T-Shirt, ein Damen-T-Shirt, ein Herren-Polo-Shirt und Damen-Oberteile mit langem oder kurzem Arm zu entwerfen. Ganz frei waren die Designer nicht, auf jeden Fall mussten die Trigema-Farben und die Trigema-Schwinge eingearbeitet sein. Zudem ging es darum, dass die Entwürfe auch unter realen Arbeitsbedingungen produzierbar sind. Und zwar mit Stoffen der Firma Trigema.

Abstimmung übers Internet

An der Abstimmung über den besten Entwurf beteiligten sich zunächst die Experten der Firma, doch auch Internet-Nutzer durften abstimmen: 25.000, die den Wettbewerb verfolgten, haben ihre Stimme abgegeben.

Wie Bonita Grupp von der Geschäftsführung bei der Preisverleihung sagte, stand hinter der Idee des Wettbewerbers der Wunsch, modischer und attraktiver für die Zielgruppe 25plus zu werden. Man wollte aber auch den Nachwuchs-Designern die Chance geben, ihre Ideen zu verwirklichen und damit ins Licht der Öffentlichkeit zu treten.

Ideen sollen umgesetzt werden

Die preisgekrönten Shirts und Oberteile werden von Trigema nicht exakt kopiert, aber man wird die darin eingearbeiteten besten Ideen in die Kollektion des kommenden Herbstes aufnehmen.

Teilgenommen haben an dem Wettbewerb die Modeschule Metzingen, die Modeschule Sigmaringen, die Modedesignschule Manuel Fritz aus Mannheim, das Berufskolleg für Design Stuttgart sowie das Berufsschulzentrum Radolfzell. Den mit jeweils 1000 Euro verzuckerten Preis für das Herren T-Shirt sowie auch für das Damen-T-Shirt haben die Metzinger Jungdesigner erhalten. Bei den Herren-Polo-Shirts wurde die Mannheimer Modeschule ausgezeichnet, bei den Damenoberteilen hat den Trigema-Experten und Internet-Nutzern der Entwurf aus Radolfzell am besten gefallen. Ein Sonderpreis ging nach Sigmaringen für den besten Logo-Schriftzug.

Grupp-Familie bei Verleihung

Die Teilnehmer strahlten und freuten sich, dass die gesamte Familie Grupp bei der Verleihung anwesend war. Firmeninhaber Wolfgang Grupp wünschte den Nachwuchsdesignern viel Erfolg auf ihrem weiteren Berufsweg.

Das könnte dich auch interessieren:

Bei Trigema in Burladingen ist die Nachfolge geregelt Wolfgang Grupp stellt keinen Manager ein

Burladingen

Unternehmen in Hechingen CTS will nächstes Jahr neu bauen

Hechingen

100


Jahre alt ist die Firma Trigema. Der Wettbewerb hat auch gezeigt, dass man neben der Tradition stets für frische Ideen aufgeschlossen ist.