Salmendingen Trauer um früheren Trainer Erwin Glaunsinger

Das Vorstandsteam bereitet sich zusammen mit Trainer Martin Schroft (hintere Reihe 1. v. l.) auf die Saison vor.
Das Vorstandsteam bereitet sich zusammen mit Trainer Martin Schroft (hintere Reihe 1. v. l.) auf die Saison vor. © Foto: Eugen Leibold
Salmendingen / Eugen Leibold 23.07.2018
Der FC Stetten/Salmendingen blickt auf ein sportlich schwieriges Jahr zurück.

Zur Hauptversammlung trafen sich die Mitglieder des FC Stetten/Salmendingen im Sportheim in Salmendingen. Vorsitzender Martin Maier freute sich, dass fast alle Spieler des Vereins sowie Vertreter der Stammvereine aus Salmendingen, Stetten, Hörschwag und Melchingen dabei waren.

Der FC Salmendingen/Stetten hatte es nicht leicht in der zurückliegenden Saison. Maier zeigte sich mit den vierten Plätzen, auf denen die 1. und die 2. Mannschaft am Ende standen, zufrieden.

In der Vorrunde hatten die Fußballer durch tolle Ergebnisse noch vorne mitgemischt. Doch Trainer Erwin Glaunsinger, schwer krank, konnte in der Rückrunde sein Amt nicht mehr ausführen. „Altgediente“ sprangen ein.

Wie bekannt wurde, ist Erwin Glaunsinger am Wochenende an den Folgen seiner schweren Krankheit gestorben. Die Trauer im Verein ist groß.

Wie ging es für den FC Salmendingen/Stetten weiter? Für die neue Spielrunde 2018/2019 wurde nach langer Suche Martin Schroft als neuer Trainer der 1. Mannschaft gewonnen. Schroft stammt aus Burladingen, spielte für den 1. FC Burladingen, den TSV Gauselfingen und die Sportfreunde Bitz. Thomas Ruf trainiert weiter die 2. Mannschaft.

Erfreulich für den Verein ist, dass aus der eigenen A-Jugend Lukas Maichle und Felix Riedinger in den aktiven Bereich rücken. Torwart Marius Leipert kehrt aus Mägerkingen zum Verein zurück.

Marc Schmid meldete ein Plus in der Kasse. Tobias Schäfer hatte mit die Kasse geprüft. Jugendleiter Felix Mayer berichtete, dass alle Altersklassen in diversen Spielgemeinschaften vertreten sind. Nur mit einer guten Nachwuchsarbeit könne man später auf Spieler aus eigenen Reihen zurückgreifen.

AH-Leiter Rainer Raach informierte darüber, dass eine Erhöhung des Eintrittsalters für AH- Spieler von 30 auf 35 Jahre festgesetzt worden sei. Dadurch, so Raach, werde die Situation noch schwieriger. Es gebe ja schließlich nicht ohne Grund kaum noch AH-Mannschaften. Für ihn sei diese neue Regelung unverständlich. Er bat alle ehemaligen Spieler, sich doch bei der AH  einzubringen. Er könne versprechen, dass es nach dem Training immer sehr lustig zugeht.

Das Vorstandsteam des FC Stetten/Salmendingen wurde einstimmig entlastet.

Bei den Wahlen bestätigt wurden der 2. Vorsitzende Thomas Schäfer, Schriftführer Siegfried Locher sowie die Beisitzer Wolfgang Holzhauer und Martin Ott . Neu ist künftig ein stellvertretender Jugendleiter: Dieses Amt übernimmt Kai Heinzelmann.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel