Schlecht stand es um das Doppelquartett Stetten­-Hörschwag am Ende des vergangenen Jahres. Die langjährige Chorleiterin Barbel Haarmann-Thiemann hatte ihr Amt gekündigt – zwar schon ein paar Monate vorher, aber eben doch vollkommen überraschend.

Wohl deshalb sprach der Vorsitzende des Doppelquartetts Alexander Schaffran in der Hauptversammlung von einem „doch etwas turbulenten“ Geschäftsjahr 2018. Bestimmt hatte er damit nicht die Vorbereitung und Durchführung des ersten zweitägigen „Chorfestes an der Lauchert“ gemeint. Das hatte zwar auch Nerven und Arbeit gekostet, wurde aber zu einem durchschlagenden Erfolg.

Die Suche nach einer Nachfolge für Haarmann-Thiemann blieb lange Zeit vergeblich – bis der vormalige Doppelquartett-Sänger Eugen Heinzelmann den Kontakt zu einem jungen Chorleiter aus Neufra herstellte.

Kurze Zeit später erfolgte das erste Treffen mit Tobias Joseph im Neufraer „Rädle“. Wie sich Alexander Schaffran schmunzelnd erinnerte, seien die Gespräche bei mehreren Bieren und Ouzos überaus positiv verlaufen. Anfang Januar fand dann die erste gemeinsame Probe mit dem neuen Chorleiter statt. Diese und weitere Singstunden hätten den guten Eindruck der ersten Begegnung bestätigt, so Schaffran. Er dankte dem neuen Chorleiter an der Stelle, dass er mit dem Doppelquartett einen Neubeginn wage.

Der Dirigent selbst erklärte, er habe während seines Bauingenieur-Studiums in Karlsruhe unter anderem bereits einen Männerchor und einen gemischten Chor geleitet. Mit dem Abschluss seines Studiums endete auch seine Dirigententätigkeit. Die Möglichkeit, mit dem Doppelquartett zusammen zu arbeiten, habe er sehr gerne aufgegriffen.

Der musikalische Leiter und das Doppelquartett arbeiten jetzt an einem neuen Programm, das baldmöglichst in der Chorlandschaft erklingen soll. Tobias Joseph: „Ich bin zwar erst drei Monate im Dienst, jedoch glaube ich, dass wir alle am selben Strang ziehen. Ich bin gespannt und freue mich auf die ersten Auftritte.“ Und in den geselligen Stunden, so der Dirigent, dürfe auch der eine Ouzo oder das andere Bier dabei sein.

Regularien: Schriftführer Manfred Heinzelmann hatte das Vereinsjahr in Einzelheiten Revue passieren lassen, Kassierer Hartwig Hummel vermeldete einen „leicht verbesserten“ Kontostand. Die Entlastung, herbeigeführt von Ortsvorsteher Hans Locher, war Formsache.

Josef Heinzelmann, Richard Holzhauer, Karl-Heinz Pannhausen und Peter Schäfer erhielten für ihre 30-jährige Mitgliedschaft eine Ehrennadel. Nachgereicht bekommen ihre Ehrungen die an diesem Abend verhinderten Mitglieder Anna Maria Bitschnau, Karl Müller und Hans Schaut (20 Jahre), Josef Dietl und Josef Pfister (25 Jahre) sowie Ernst Gulde und Walter Heitzler (30 Jahre).

Außer Dirigent auch Sänger und Organist


Tobias Joseph, Jahrgang 1990, Maschinenbauingenieur aus Neufra, ist auch Mitglied und Pianist des Neufraer Gospelchores Impuls, zudem stundenweise als Organist in der Seelsorgeeinheit Burladingen-Jungingen tätig.