Hörschwag Donald Trump auf der Lauchert am Marterpfahl

Hörschwag / Eugen Leibold 29.07.2018
Der Polar-Dampfer der Schützenmädels gefiel den Zuschauern beim Nabada auf der Lauchert in Hörschwag am besten.

Am Anfang des 6. Hörschwager Fischerstechens samt Nabada auf der Lauchert stand am Sonntagmorgen ein Frühschoppen. Flugs wurde dann mit phantasievoll gestalteten Booten die Lauchert heruntergeschippert. Den Anfang machte das Siegerboot (außer Konkurrenz) der Feuerwehr von vor zwei Jahren mit dem Motto „Auf der schwäbischen Eisenbahn“. Als Besatzung waren die Hauptorganisatoren der Veranstaltung an Bord. Danach folgte mit der Startnummer 1 die Tanzgarde aus Hörschwag mit dem Motto „Lauchertdschungel“. Die Startnummer 2 hatte der Narrenverein, der mit dem Boot „Lauchertindianer“ etwas Besonderes zu bieten hatte: Sie hatten „Donald Trump“ an den Marterpfahl am Bug des Bootes festgebunden!

Die Nummer 3 versetzte die enorm vielen Zuschauer an den Hockenheimring zu einem Formel 1 Rennen. Die Jugendfeuerwehr verlegte dieses Spektakel kurzerhand auf die Lauchert, wo sich Ferrari und Mercedes ein heißes Rennen lieferten. Wer sonst als die Schützenmädels (Nummer 4) aus Hörschwag überzeugte dann das Publikum mit dem Polar-Dampfer, der von Eisbären auf einer Eisscholle verfolgt wurde. Musikalisch ging es auf dem Boot Nummer 5 zu: „Gemütliche Musikanten“ der Hexenmusik Hörschwag sorgten mit stimmungsvoller Musik auf der Lauchert dafür, dass die Zuschauer am Ufer begeistert mitklatschten oder gar mitsangen.

Sportlich präsentierte sich natürlich der Sportverein. Mit einem Bob flitzten die Mitglieder, allerdings nicht so schnell wie in einem Eiskanal, die Lauchert herunter. Das letzte Wasserfahrzeug, die Nummer 7, versetzte die Zuschauer in Erstaunen, tauchte doch plötzlich die legendäre Titanic auf. Herrlich inszeniert von der Feuerwehr Hörschwag. Nach dem Nabada wurde die Küche geöffnet und die zahlreichen Gäste konnten zu Mittag essen. Später war dann Start des Fischerstechens. Hier galt es, den Gegner mit einem Stab von seinem Boot zu befördern. Das Ergebnis dieses Events und auch das Ergebnis des danach folgenden Entenrennens wird in der Dienstagausgabe nachgereicht.

7

Wasserfahrzeuge versetzten das zahlreiche Publikum beim Nabada auf der Lauchert in Begeisterung. Die Zuschauer waren es auch, die per Stimmzettel ihren Favoriten benennen konnten. Das Boot mit den meisten Stimmen war der Polar-Dampfer der Schützendamen. Platz 2 belegte die Titanic der Feuerwehr.

Themen in diesem Artikel
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel