Premiere Theater-Ensemble liefert bei Premiere Glanzleistung ab

Ob der Gast (Anton Abele) in der Pizzeria wohl von der Bedienung (Bettina Leibold) ein Rahmschnitzel bekommt?
Ob der Gast (Anton Abele) in der Pizzeria wohl von der Bedienung (Bettina Leibold) ein Rahmschnitzel bekommt? © Foto: Eugen Leibold
Starzeln / Eugen Leibold 19.09.2017

Im Café Abele in Starzeln hat am Samstagabend eine erfolgreiche Premiere stattgefunden. Die vor wenigen Monaten neu gegründete Gruppe „Theater-Ensemble“ hatte ihren ersten öffentlichen Auftritt. Das sechsköpfige Team, das aus Anton Abele, Eugen Leibold, Gabi Friedrich, Rosi Megger, Bettina Leibold und Jessica Maier besteht, hatte hierfür eifrig geprobt.

Alle Plätze sind belegt

Als alle Plätze im Café Abele besetzt waren, spielte Anton Abele auf seiner Steirischen Harmonika ein Begrüßungslied. Anschließend erklärte Eugen Leibold den Besuchern den Ablauf des Abends. Danach waren die Gäste eingeladen, sich am kalten Büfett zu bedienen. Abele-Wirtin Theres hatte mit einigen Helfern ein ansprechendes Menü zusammengestellt. Wurst-, Fisch- und Käseplatten, Wurstsalate, Ochsenmaulsalat, Kässupp und selbst gebackene Kuchen ließen keine Wünsche offen.

Dann ging es mit dem eigentlichen Sketchabend los. Ein Ehepaar, gespielt von Eugen Leibold und Gabi Friedrich, hatte Streit, da die Frau nicht rechtzeitig fertig wurde, und das Ehepaar deshalb im „Abele“ keinen Platz mehr bekam. Danach folgte der Sketch „Im Lokal“. Hier zeigte die Gruppe, was Gaststättenbesucher (Eugen Leibold und Anton Abele) mit einer desinteressierten Bedienung so erleben können. Der nächste Sketch, gespielt von Anton Abele und Rosi Megger, zeigte die Probleme der Nachbarn von Haustierfanatikern auf. Probleme hatte ein Vater (Eugen Leibold) im nächsten Sketch mit der Frage seiner Tochter (Bettina Leibold), was denn eine Periode ist. Weiter im Programm ging es dann mit einem älteren Ehepaar (Anton Abele und Gabi Friedrich), bei dem die Frau plötzlich wieder ein Liebesleben wie früher wollte. Eine Rechenaufgabe löste einen Familienzwist zwischen Vater (Eugen Leibold), Mutter (Gabi Friedrich) und Tochter (Jessica Maier) aus: 28 geteilt durch sieben – hier erlebten die Zuschauer ein wahres Spektakel. Was geschieht, wenn ein Gast (Anton Abele) in einer reinen Pizzeria ein Rahmschnitzel bei der Bedienung (Bettina Leibold) bestellen möchte, konnte man dann erleben.

Vorstellungen sind ausverkauft

Alle Stücke lösten bei den Besuchern im Café Abele in Starzeln  wahre Beifallsstürme aus, die die Akteure für ihr Premierenspiel belohnten.

Viele Zuschauer betonten, dass sie gerne noch einmal den Sketcheabend besuchen würden, wenn die Vorstellungen Ende September und Ende Oktober nicht schon ausverkauft wären. Eventuell gibt die Gruppe aber noch mal eine Vorstellung im Januar 2018.