Ein Kracher – war der Kappenabend des Musikvereins Ringingen in der Festhalle. Eine solche Veranstaltung gab es bisher noch nicht. Ob sie funktionieren würde? Die Skeptiker wurden am Samstag eines Besseren belehrt. Schon um 20 Uhr war die Ringinger Festhalle gut gefüllt, nur noch schwerlich war ein freier Platz zu ergattern. Vorsitzender Matthias Schuler begrüßte die Gäste mit einem kräftigen „Narri-Narro“ und führte durch das weitere Programm.

Für heftige Lachsalven sorgte das Theater-Ensemble Starzeln. Die Truppe, die sich inzwischen einen Namen in der Region erspielt und erarbeitet hat, brachte kurze Sketche auf die Bühne.  Daneben sorgten Tanzeinlagen des Stimmungsduos „Tandem“ für Kurzweilk, die Mittlere Garde und die Mini-Garde der Narrhalla zeigte ihre Showtänze. Den Mädels machte ihre Auftritte sichtlich Spaß.

Wolfgang Dieter und Josef Nadler aus den Reihen des Musikvereins, erlaubten zu später Stunde noch einen Einblick hinter die Kulissen ihres Vereins.  Auch sie hatten alle Lacher auf ihrer Seite.

Am Ende des Programms ließ es sich die Lumpenkapelle Ringingen, allesamt Gewächse des Musikvereins, nicht nehmen, ebenfalls aufzutreten. Fazit: Es war ein mehr als gelungener Abend.

Nächste Vorstellungen sind ausverkauft


Termin Das Theater-Ensemble gründete sich 2017 und hatte von Beginn an großen Erfolg. Den nächsten Auftritt bestreitet die Truppe am Samstag im „Café Abele“, Starzeln. Die Vorstellung ist ausverkauft. Eine Chance, es erleben zu können, besteht am 18. Mai, ebenfalls im „Abele“. Man sollte sich rechtzeitig um Karten bemühen.