Stetten u. H Stettener Halle: Es geht voran

Stetten u. H / SWP 07.12.2013

Die Stettener Turn- und Festhalle, seit dem schweren Hochwasserschaden vom 1. Juni außer Betrieb, wird derzeit saniert. 340 000 Euro lässt sich die Stadt das kosten. Nach den Dämm- und Malerarbeiten, die bereits laufen, hat der Gemeinderat jetzt den Auftrag für die Fensterbauarbeiten vergeben. Billigste Bieterin war die Firma Maichle Heizungsbau aus Salmendingen mit 22173 Euro. Nächste Woche kann damit begonnen werden, die Fenster zu montieren.

Die Kosten liegen im Rahmen. Bei den bisherigen Vergaben sparte die Stadt 33 000 Euro im Vergleich zur Schätzung. Im Gemeinderat wunderte man sich, warum die Sanitärarbeiten mehr als 11 000 Euro kosten. Bürgermeister Harry Ebert scherzte: "Die Stettener kriegen Premiumvarianten: beheizte Kloschüsseln".