Sonnenbühl Sowitec meldet florierende Geschäfte

Sonnenbühl / SWP 21.03.2015
Vor genau 20 Jahren stellten sie in Melchingen ihre ersten Windräder auf, jetzt bauen sie in Uruguay: Sowitec meldet florierende Geschäfte.

Im Jahr 2014 verzeichnete der Sonnenbühler Windkraftund Solarenergieentwickler Sowitec nach eigener Darstellung einen deutlichen Aufschwung. Mit dem Verkauf etlicher Projektgesellschaften und dem Startschuss für den Bau des ersten eigenen Projekts in Uruguay sei Sowitec so erfolgreich wie nie, heißt es in einer Pressemitteilung des Unternehmens.

Gerade erst hat Sowitec einen Teil der Projektpipeline in Brasilien in einer Größenordnung von 800 Megawatt an den französischen Energieversorger EDF veräußert - ein Investitionsvolumen von insgesamt 1600 Millionen Euro.

Der bedeutendste Abschluss im Jahr 2014 gelang Sowitec mit einem weiteren großen internationalen Energieversorger: Die Sonnenbühler Firma will in den folgenden Jahren rund 7000 Megawatt Wind- und Solarprojekte mit dem Partner zusammen ans Netz bringen. Der Fokus wird dabei auf Märkte in Lateinamerika gelegt, doch auch Russland, Kasachstan und Saudi-Arabien bleiben interessant.

Mit mehr als 250 Mitarbeitern in 13 v Ländern und einer Gesamtpipeline von über 40 Gigawatt an Solar- und Windkraftprojekten zählt Sowitec weiterhin zu den leistungsstärksten Projektentwicklern weltweit. Ein Marktanteil von mehr als zehn Prozent in Lateinamerika bestätigt Sowitecs strategische Ausrichtung.

Den ersten eigenen internationalen Windpark will Sowitec Ende des Jahres in Uruguay in Betrieb nehmen. Nachdem 2014 die Finanzierung fixiert wurde, befindet sich das Projekt bereits in der Bauphase und soll im Dezember ans Netz gehen, um dann mehr als 50000 Haushalte mit sauberer Energie zu versorgen.

Daheim auf der Alb steht in diesem Herbst das 20. Jubiläum des Windparks "Himmelberg" an.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel