Stetten Riesenstimmung beim Showtanz der Rauchkatzen

Stetten / Eugen Leibold 12.02.2019
Beim Marsch- und Showtanz der Stettener Rauchkatzen erlebte das Publikum exakte Choreografien, viel Einfallsreichtumg, teils sogar Akrobatik.

Riesenstimmung herrschte beim Garde- und Showtanz der Stettener Rauchkatzen einmal mehr in der Festhalle des Dorfes. Am lautesten jubelten jedoch die Mädchen der Tanzgarde aus Trochtelfingen, als spätnachts das Ergebnis verkündet wurde: Sie hatten es auf Platz eins im Showtanz-Wettbewerb geschafft. Auf Platz zwei landeten die Tänzerinnen aus Großengstingen und auf Platz drei die „Mondays“, ebenfalls Trochtelfingen.

Den vierten Platz teilten sich die Garden aus Melchingen, Rangendingen, Ringingen, Sonnenbühl, Steinhilben und die Prinzengarde Trochtelfingen.

Beim Marsch- und Gardetanz hatte die Sonnenbühler Rittergarde mit ihrer exakten Choreographie die Nase vorn. Ihr folgten auf Platz zwei die Konkurrentinnen aus Großengstingen und auf Platz drei die Tänzerinnen aus Steinhilben.

Das Nachsehen hatten hier die Gruppen aus Melchingen, Rangendingen, Ringingen, Trochtelfingen und Westernheim. Doch auch sie spendeten den Gewinnerinnen bei der allgemeinen Siegesfeier tüchtigen und neidlosen Applaus.

Zwischen den beiden Wettbewerben hatten auch die Gastgeberinnen der Rauchkatzen ihr tänzerisches Können gezeigt. Allerdings außerhalb der Wertung.

Die Jury, die Stetten aufgeboten hatte, bestand aus Melina Böhnisch, Anke Hujmmel, Muriel Gehr, Claudia Schmid und Julia Wagner – allesamt Expertinnen auf dem Gebiet der Fasnets­tänze. Ihre Aufgabe war trotzdem sicher alles andere als einfach, denn insgesamt glänzten sämliche Darbietungen dieses Abends durch ein hohes Niveau, Einfallsreichtum, teils Akrobatik und durch große Disziplin. Wobei man den Akteurinnen die Mühe und die Anstrengung nicht anmerkte. Sie strahlten, wirkten durchweg gelöst.

Auch unterhalb der Bühne konnte man zufrieden sein. Die Veranstaltung war wie immer bestens organisiert worden. Narrenvater Thomas Ruf und seine Leute hatten ganze Arbeit geleistet, der Abend verlief reibungslos.

Der Abend? Nachmittags hatte der Kindershowtanz stattgefunden. Hier ernteten die Tanzmäuse aus Stetten einen Riesenapplaus. Doch genauso begeistert war man über die Darbietungen der jungen Garden aus Sonnenbühl, Melchingen, Rangendingen, Großengstingen, Salmendingen, Hörschwag, Stetten, Bierlingen, Großengstingen und  Owingen.

Der Nachwuchs tanzte noch nicht um Plätze und Preise, sondern aus Spaß an der Freud, aber natürlich auch, um Erfahrungen zu sammeln. Eine Belohnung gab’s aber trotzdem: Alle Teilnehmer aller Gruppen erhielten am Ende der Veranstaltung ein kleines Überraschungsgeschenk von der Narrenzunft Stetten.

21

Mal hat der Showtanz der Stettener Rauchkatzen mit der Veranstaltung vom Wochenende inzwischen stattgefunden. Zumindest die Resonanz lässt erahnen, dass ein Ende der Reihe nicht abzusehen ist.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel