Melchingen / Adlebert Barth  Uhr
Der Sieger des diesjährigen Sonnenalb-Wanderpokaturniers ist der TSV Boll. Gastgeber Melchingen unterlag, Neuling Pfronstetten schaffte Platz drei.

Zwei Tage lang drehte sich auf dem Melchinger Sportgelände Weilerwiesen beim 44. Sonnenalb-Wanderpokalturnier alles um den Fußball. Sechs Mannschaften aus der Region – der FC Burladingen hatte wegen Personalmangels kurzfristig abgesagt – kämpften um den begehrten Pott. Das Spiel um Platz 3 entschied der TSV Pfronstetten erst im Elfmeterschießen für sich. Er verwies damit den FC Sonnenbühl auf den 4. Rang. In einer ausgeglichenen Begegnung setzte sich im Endspiel der TSV Boll nach einem Handelfmeter in der 54. Minuten gegen den Hausherren TV Melchingen mit 1:0 durch. Somit wandert der Pokal von der Sonnenalb unter den Zoller. Mitgebracht hatte ihn der FC Stetten-Salmendingen als Vorjahressieger. Unser Bild, das vor dem Finale entstand, lag richtig. Die Melchinger Elf war schon mal in die Knie gegangen, die späteren Triumphatoren des TSV Boll stehen.