Burladingen Sechs unter den Top 100

Die Damensiegerinnen Tanja Jenter, Lokalamatadorin aus Burladingen, und Laura Galli (rechts) aus Lugano mit dem Burladinger Nationalspieler und Organisator des Turniers, Alexander Bailer.
Die Damensiegerinnen Tanja Jenter, Lokalamatadorin aus Burladingen, und Laura Galli (rechts) aus Lugano mit dem Burladinger Nationalspieler und Organisator des Turniers, Alexander Bailer. © Foto: Eugen Leibold
EUGEN LEIBOLD 25.08.2014
Alexander Bailer, aktives Mitglied der Beachtennis-Nationalmannschaft, organisierte das 10. Beachtennis-Turnier des TC Burladingen.

Schon die Starterliste versprach Beachtennis der extra Klasse. Bemerkenswert für die Zuschauer - der respektvolle Umgang der Spielerinnen und Spieler untereinander. Als Außenstehender hatte man das Gefühl, als ob sich Freunde im sportlichen Wettstreit miteinander messen.

Im Tiefental in Burladingen gingen acht Herrendoppel und vier Damendoppel am Start. Das Wetter war bis zum Finale okay (bewölkt und frisch), danach eher schlecht (Regen und nur acht Grad).

Die weiteste Anfahrt hatten die Schweizer Laura Galli, Giuliano Acierno und Yves Fornasier aus Lugano auf sich genommen. Sie waren im Herren- und im Damendoppel sehr erfolgreich. Bei den Herren gab es zwei Gruppen mit jeweils vier Teams. Als Gruppensieger konnten sich nach hart umkämpften Matches Tobias Notter (Reutlingen), Benjamin Ringlstetter (München) sowie Kevin Fischer und Noah Maertens (beide Bern) für das Finale qualifizieren. Dieses gewannen die beiden Deutschen nach gutem Spiel mit 6:3/6:2. Tobias Notter, als Titelverteidiger angetreten, wurde seiner Favoritenrolle gerecht.

Bei den Damen gab es eine Gruppe mit vier Teams, das Finale spielten Carina Blank/Katarina Mecner gegen Tanja Jenter aus Burladingen und Laura Galli aus Lugano. Die Lokalamatadorin und ihre Schweizer Partnerin gewannen in einem guten Finale 6:2/6:1.

Der Erfolg von Tanja Jenter und Laura Galli ist eine kleine Sensation. Hatte doch eine ihrer Gegnerinnen, Carina Blank, aktuell Nummer 27 der Welt, kürzlich in Moskau die aktuelle Nummer 1 der Welt besiegt.

Insgesamt war es ein sehr gut besetztes Turnier mit sechs Spielern, die unter den Top 100 der ITF-Beachtennis-Weltrangliste geführt werden.

Was sich der Burladinger Alexander Bailer fürs nächste Turnier in Burladingen wünscht? Mehr Zuschauer.