Ringingen Schulkinder auf der Pirsch

Einen erlebnisreichen Tag im Wald verbrachten alle Burladinger Drittklässler.
Einen erlebnisreichen Tag im Wald verbrachten alle Burladinger Drittklässler.
EUGEN LEIBOLD 07.07.2012
Waldpädagogik an Ort und Stelle: Die Drittklässler aller Burladinger Grundschulen begaben sich kürzlich auf Sternwanderung ins Ringinger Kirchholz.

Die in Kooperation zwischen Forstamt, Burladinger Grundschulen und Eltern alljährlich stattfindende Veranstaltung beinhaltet Wandertag, Sport und Biologieunterricht in einem. Die annähernd 100 Kinder, die teilnahmen, hatten in Gruppen sechs Parcours und Stationen zu bewältigen. Da ging es zum Beispiel um staatenbildende Insekten. Ein Ameisenhaufen eignete sich hervorragend als Anschauungsobjekt. Förster und Imker Jürgen Veser erklärte den Kindern nicht minder anschaulich, wie die Bienen leben und wovon sie sich ernähren.

An einer anderen Station ging es auf die Pirsch. Hier hatten die Förster Andreas Hoh und Thomas Stocker Modelle von zehn Tierarten, zum Teil gut getarnt, im Wald versteckt. Hier war vor allem die Beobachtungsgabe gefragt. Geschicklichkeit wurde ebenfalls gefordert: Mit den Füßen auf einem annähernd zwei Meter über dem Boden gespannten Seil sollten die Kinder eine Brücke überqueren, dabei konnten sie sich nur an einem über ihren Köpfen ebenfalls gespannten Seil festhalten. Bewundernswert war, dass kein Kind diese Aufgabe aus Angst verweigerte.

Nachdem alle Teilnehmer diese und noch weitere Aufgaben engagiert bewältigt hatten, traf man sich auf einer Wiese im Kirchholz, wo ein Grillfeuer vorbereitet war. Nach der Stärkung erfreuten sich die Kinder noch an verschiedenen Spielen.

Dieser für die Schüler doch etwas andere Unterrichtstag erfüllte den Zweck, die Kinder spielerisch an den Lebensraum Wald heranzuführen, bestens erfüllt.