Killer Premiere gelingt

Killer / SWP 02.12.2013
Gelungene Premiere in Killer: Erstmals fand am Samstagnachmittag ein Adventsbasar statt - und die Leute nahmen das Angebot dankbar an.

Dezentralisierung scheint in diesem Jahr die Weihnachtsmarktdevise zu sein. Nachdem der Markt in der Kernstadt abgesagt wurde, haben zwei Killertalgemeinden selbst etwas auf die Beine gestellt.

In Killer waren am Samstag der Kindergarten "Pusteblume" und Monika und Melanie Scherer mit den beiden Jugendgruppen der Schneidstuhlreitern aktiv. Sie schulterten die Killermer Adventsbasar-Premiere. Am Stand gab es sorgfältig und gekonnt gefertigte Adventskränze, Adventsgestecke und selbst gebastelte Weihnachtsdekoration, und draußen vor der Feuerwehrgarage sorgten die Kindergartenkinder rührend für Weihnachtsstimmung: "Ein Licht kommt im Advent", sagen die Kleinen.

Drinnen in der Floriansstube wurden derweil Glühwein und Kinderpunsch erhitzt. Sein Glück versuchen konnte man bei der Tombola. Und Glück hatten alle, die es versuchten, denn jedes Los war ein Gewinnlos. Der gesamte Erlös des Losverkaufs kommt den Spiel- und Spaßgruppen der Schneidstuhlreiter zu Gute.

Die Premiere des Adventsbasars war gelungen: Dutzende Killermer jeden Alters wollten schauen, kaufen und bei Glühwein, Kaffee und Kuchen beisammen sitzen und reden.