Burladingen Negativpreis für Bürgermeister Harry Ebert

Austern sind nicht auskunftsfreudig, weil stumm – und damit auch ein Symbol, für Politiker, die sich den Anfragen der Öffentlichkeit in Form der Presse nicht stellen. Den fragwürdigen Preis der „Verschlossenen Auster“ hat jetzt Harry Ebert erhalten.
Austern sind nicht auskunftsfreudig, weil stumm – und damit auch ein Symbol, für Politiker, die sich den Anfragen der Öffentlichkeit in Form der Presse nicht stellen. Den fragwürdigen Preis der „Verschlossenen Auster“ hat jetzt Harry Ebert erhalten. © Foto: Archiv
Burladingen/Hamburg / Michael Würz 01.07.2018

Das Netzwerk Recherche, eine Vereinigung von Journalisten, hat am Wochenende Burladingens Bürgermeister Harry Ebert mit dem Negativpreis „Verschlossene Auster“ ausgezeichnet.

In der Begründung der Vereinigung investigativer Journalisten heißt es: „Der Negativpreis ,Verschlossene Auster’ von Netzwerk Recherche für den Informationsblockierer des Jahres geht in diesem Jahr an den Bürgermeister von Burladingen in Baden-Württemberg.“

Respektloser Umgang

Der Bürgermeister, der kürzlich der AfD beitrat, erhalte die Auszeichnung für seinen „selbstherrlichen und respektlosen Umgang mit der örtlichen Presse“.

In der Preisbegründung heißt es auch:„Er verweigerte sich Interviews, ließ Anfragen unbeantwortet und wies städtische Mitarbeiter an, nicht mit der Presse zu sprechen. Er ließ im Amtsblatt der Stadt gegen die örtlichen Journalisten wettern und drohte mit dem Entzug von Abonnements.“

Wie Netzwerk Recherche auf seiner Internetseite darlegt, erhalte das Burladinger Stadtoberhaupt den Preis stellvertretend für alle Lokalpolitiker, die unliebsame Berichterstattung als Majestätsbeleidigung missverstehen und jeglichen Respekt vor der Arbeit der Journalisten vermissen lassen.

In einer Reihe mit Putin

In vergangenen Jahren hatte das Netzwerk unter anderem Heckler und Koch, Facebook, den Bundesverband Deutscher Banken und Russlands Präsidenten Wladimir Putin ausgezeichnet. Verschiedene Boulevardblätter bekamen ihn ebenfalls schon zuerkannt.

Einladung ausgeschlagen

Die „Verschlossene Auster“ wurde Ebert bei der Jahrestagung des Netzwerk Recherche in Hamburg verliehen. Ebert selbst nahm an der Veranstaltung nicht teil; er habe die Einladung ausgeschlagen. Seine Begründung lautete demnach, er könne nicht zur Preisverleihung kommen, da er an diesem Tag unter anderem Rasenmähen eingeplant habe.

Weiter soll Ebert hinzugefügt haben, Wladimir Putin sei ja wohl seinerzeit auch nicht zur Verleihung erschienen, er, Ebert, messe der Veranstaltung keine Bedeutung bei.

Für einen offeneren Umgang

Schieferskulptur Die Verschlossene Auster ist ein von der Journalistenvereinigung Netzwerk Recherche regelmäßig verliehener Negativpreis „für Auskunftsverweigerer in Politik und Wirtschaft“. Es handelt sich um eine eine Skulptur des Marburger Künstlers Ulrich Behner aus Schiefer. Sie soll bei den Empfängern einen offeneren Umgang mit den Medien bewirken.

Seit 2002 zeichnet die Vereinigung mit dem Preis Personen,  Institutionen, aber auch Medien aus, die sich gegenüber Journalisten nicht aufgeschlossen zeigen, sie in ihrer Arbeit behindern oder Informationen zurückhalten und Transparenz verhindern. Unter anderem haben schon Otto Schily, Gerhard Mayer-Vorfelder, Heckler und Koch, die Katholische Kirche oder Wladimir Putin den zweifelhaften Preis zuerkannt bekommen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel