Burladingen Nautle leiten Generationswechsel ein

Zunftmeister Josef Entreß (l.) bedankte sich bei den Jubilaren für die große Vereinstreue.
Zunftmeister Josef Entreß (l.) bedankte sich bei den Jubilaren für die große Vereinstreue. © Foto: Eugen Leibold
Burladingen / Eugen Leibold 16.04.2018
Gleich fünf neue Zunfträte wurden gewählt. Zunftmeister Josef Entreß wurde bestätigt.

Gleich fünf neue Zunfträte galt es bei der Narrenzunft Nautle zu wählen. Kein Problem für den traditionsreichen und doch jungen Verein. Auch zahlreiche Ehrungen standen auf der Tagesordnung.

Rund 80 Mitglieder waren zur Hauptversammlung ins Café Roder gekommen. Zunftmeister Josef Entreß blickte auf das abgelaufene Geschäftsjahr zurück. Er erinnerte unter anderem an die Narrenmesse mit Nautlechor und Bischof, an den Jugendnachmittag oder den Ringball mit sehenswertem Programm. Für das tolle Ringtreffen habe man von allen Seiten Lob erhalten. Entreß überbrachte die Grüße der in die Jahre gekommenen Singgruppe der „Dredaudler“.

Stabführer Johannes Heinzelmann berichtete, dass es im Fanfarenzug personell stark abwärts gegangen sei. Acht Austritten seien lediglich zwei Eintritte gegenüber gestanden. Neben den Auftritten traf man sich zur Urlaubszeit zwei Mal zum Grillen. Unvergesslich sei der zweitägige Ausflug mit Rittermahl nach Aulendorf gewesen.

Tanja Maier hatte sich entschuldigen lassen. Doch nach einem Jahr Pause sei es mit „…und oben wohnen Engel“ wieder gelungen, eine Aufführung auf die Beine zu stellen. Alle vier Aufführungen seien gut besucht gewesen, das Nautletheater habe seit 36 Jahren einen festen Platz im Terminkalender der Stadt.

Fasnetsspielleiter Hubert Pfister erinnerte an den „Moormörder“, das zwölfte Fasnetsspiel nach dessen Wiederbelebung.  Mit Simon Riehle sei wieder ein junger Neuzugang zu vermelden, das Ensemble auf zehn gestiegen.

Kassierer Robert Kramer sprach von mehr Geld in der Kasse, 187 Buchungen und 449 Mitgliedern. Hubert Pfister hatte mit Erwin Ritter die Kasse geprüft. Der gesamte Vorstand wurde einstimmig entlastet.

Geheim gewählt

Bei den anschließenden Wahlen wurden Zunftmeister Josef Entreß, sein Stellvertreter Erich Göckel, Kassierer Robert Kramer und Schriftführer Hans Mauz im Amt bestätigt. Mit Mark Ritter, Armin Högner, Alexander Scheu, Claudia Steppacher und Eberhard Brunner standen gleich fünf Zunfträte nicht mehr zur Wahl. Auf Grund der Nachfrage wurde geheim gewählt. Im Amt bestätigt wurden Thomas Stocker, Johannes Maier, Michael Pfister, Michael Entreß, Andreas Teufel und Eckhard Boss. Neu im Gremium sind Matthias Schmid, Michael Dietrich, Oliver Acker, Moritz Hauser und Tobias Pfister.

► Für 15 Jahre Vereinstreue geehrt wurden: Sven Acker, Julia Bäuerle, Eckhard Boss, Martin Buck, Verena Buck, Andreas Dehmer, Annemarie Dehmer, Markus Dehmer, Michael Dehmer, Julia Entreß, Andrea Falk, Jeanette Kienzle, Alexander Mauz, Andreas Mauz, Anton Mauz, Bernadette Mauz, Fabian Mauz, Karin Mauz, Markus Mauz, Rita Mauz, Tobias Mauz, Wolfgang Mauz, Jerome Meindorfer, Vanina Neuburger, Martin Obajdin, Tobias Pfister, Alexander Scheu, Sandra Scheu, Ralf Steppacher, Thomas Stocker, Sebastian Stocker, Jörg Stütz, Vera von der Ley, Volker von der Ley und Nikolas Wilhelm.

► Für 25 Jahre: Tanja Brunner, Nina Fauler, Renate Hauser, Johannes Holzer, Silvia Kraft, Walter Kraft, Elisabeth Winter und Franz Winter.

► Für 35 Jahre: Renate Dehmer, Liselotte Geng, Dieter Kudwien, Helga Leibold und Michael Mauz treu.

Unten ist Party, oben geht’s gemütlicher zu

Das Helferfest am Samstag, 21. April, ab 18 Uhr in der Zunftstube findet auf zwei Ebenen statt, in der Garage ist Party angesagt, oben in der Zunftstube wird gemütlich zusammengesessen. Für Speis und Trank ist ausreichen gesorgt, es gibt Spanferkel, Rollbraten und Rote mit Kartoffelsalat. Alle Mitglieder, Helfer und Akteure der Fasnet sind eingeladen.

Zum Narrenstammtisch ist am Freitag, 4. Mai, ab 20 Uhr die Zunftstube geöffnet.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel