In der Hauptversammlung des Hausener Obst- und Gartenbauvereins blickte Vereinschef Christian Kugler auf das vergangene Geschäftsjahr zurück. Unter anderem erinnerte er an den Umweltaktionstag, die Christbaumsammlung, das Heckenfest mit dem Musikverein, das Mostseminar und das Nikolausfest mit dem Kindergarten. All diese Aktivitäten zeugen von einem regen Vereinsleben.

Schriftführer Roland Pfauth richtete einen Appell an die Hausener Bevölkerung, nach vielen Jahren die alten Fehler des Obst- und Gartenbauvereins zu verzeihen: "Lasst alte Sachen ruhen und freut euch über die Erfolge und die gute Arbeit des Vereins!" Allein schon die Tatsache, dass ein Vertreter der Naturschutzbehörde dem Verein bescheinigt habe, das Vereinsheim im Winkel sei eine Perle in der Natur, zeige doch, dass der Verein auf einem guten Weg sei.

Dass die Kasse von Sigmar Beck bestens geführt wird, bescheinigten die beiden Prüfer Ernst Keller und Joachim Horn. Das kleine Minus in der Kasse sei nur durch einmalige Investitionen für das Vereinsheim und für dessen Außenanlage zustande gekommen. Der Obst- und Gartenbauverein stehe auf sehr gesunden Beinen.

Die einstimmige Entlastung brachte die stellvertretende Ortsvorsteherin Annette Riehle auf den Weg, nicht ohne sich im Namen der Ortschaftsverwaltung beim Obst- und Gartenbauverein für dessen Aktivitäten im Dorf zu bedanken.

Der Vorsitzende Christian Kugler, der 2. Vorsitzende Martin Obajdin, Schriftführer Roland Pfauth, Kassierer Sigmar Beck, die Ausschussmitglieder Hildegard Pfauth, Gerhard Blickle sowie die Kassenprüfer Ernst Keller und Joachim Horn wurden in ihren Ämtern bestätigt. Als zusätzliches neues Ausschussmitglied wurde auf Wunsch der Mitglieder Philipp Kugler gewählt.

Dann ging es an die Ehrungen. Die Kassenprüfer Ernst Keller und Joachim Horn erhielten einen mit Spirituosen gefüllten Geschenkkorb. Vom Kreisverband und vom Verein wurden für 25-jährige Vereinstreue Edith Schmid, Ernst Keller, Robert Hepp und Maria Waldraff geehrt. Volker Krink, Rosemarie Blickle, Johannes-Walter Hamm, Marianne Haiss, Erich Ißleib, Ruth Widmann, Rudolf Haiß, Frida Bohnet und Rudi Kuster erhalten ihr silbernes LOGL-Bäumchen nachgereicht. Für zehnjährige Mitgliedschaft wurden ebenfalls in Abwesenheit Martin Robert, Doris Kripko, Maria Heimpel, Helga Gaus, Stefan Gaus, Norbert Haiber, Dieter Rasch und Andrea Mauz geehrt. Ebenfalls in Abwesenheit wurde Anton Schmid für 50-jährige Mitgliedschaft mit dem Abzeichen in Gold mit Silberkranz ausgezeichnet.

Ausblick: Am 6. September wird das Heckenfest veranstaltet. Der Nikolaus wird wieder am 5. oder 6. Dezember im Vereinsheim im Winkel zu den Kindergartenkindern kommen. Das Mostseminar ist auf den 19. März 2016 terminiert worden. Eine Himmelfahrtshockete soll im kommenden Jahr ebenfalls veranstaltet werden.