Burladingen / SWP  Uhr
Das Jugendforschungszentrum Schwarzwald Schönbuch den Burladinger Labexchange-Förderpreis 2018.

Die Firma Labexchange aus Burladingen feierte in einem gelungenen Festakt ihr 30-jähriges Bestehen. Als besonderen Programmpunkt verlieh Geschäftsführer Dr. Wolfgang Kuster den Labexchange-Förderpreis an das Jugendforschungszentrum Schwarzwald Schönbuch. Dessen Geschäftsführerin Barbara Renz, Leiter Professor Dr. Uwe Klein und Jungforscher Ja­sh­a Grüner aus Nagold waren zur Feier nach Hausen angereist.

Den Anlass, das Jugendforschungszentrum in Nagold zu unterstützen, gab Jungforscher Ja­sha Grüner mit seinem Projekt über „Plastikdiesel“. Die geladenen Ehrengäste waren sichtlich beeindruckt, als der 16-jährige sein Projekt vorstellte. Er kann aus Kunststoff Dieselkraftstoff herstellen. Diese Art von Kraftstoff ist flüssig und setzt somit weniger Schadstoffe bei der Verbrennung frei. Außerdem ist er effizienter als verbrennender Kunststoff. Jasha Grüner hydriert anschließend den Plastikdiesel und kann besser verbrennbare Verbindungen gewinnen. Durch diese Optimierung kann nun der Plastikkraftstoff in einem Dieselmotor verwendet werden.

Nach anerkennendem Beifall für diese erstaunliche Leistung bedankten sich Barbara Renz und Uwe Klein bei Wolfgang Kuster. Auch zuvor hatte das Jugendforschungszentrum bei Labexchange Laborgeräte erworben. Für eine Einrichtung, die sich durch Spenden finanziere und über geringere Geldmittel verfüge, wären dringend benötigte Investitionen ohne eine Firma wie Labexchange nicht möglich. Labexchange leiste durch den Verkauf von gebrauchten und somit erschwinglichen Labor- und Analysegeräten einen wertvollen Beitrag, damit das Jugendforschungszentrum Schwarzwald Schönbuch fortbestehen kann, so Klein.

„Ich hoffe, dass der Förderpreis für Herrn Grüner und auch für das Jugendforschungszentrum ein Ansporn ist, mit ihrer Tätigkeit und ihrer Forschung weiterzumachen.“ Mit diesen Worten vollendete Kuster die Übergabe und wünschte weiterhin viel Erfolg.

Zum Firmenjubiläum vor fünf Jahren wurde die Labexchange­-Foundation – Wolfgang Kuster Stiftung – ins Leben gerufen. Als Motto zur Gründung stand die Aussage von Erich Kästner Pate: „Es gibt nichts Gutes, außer man tut es“. So ist die Stiftung seit fünf Jahren ein Zeichen für Glaubwürdigkeit und gesellschaftliche Verantwortung.

Der Förderpreis unterstützt überwiegend junge Schülerinnen und Schüler, Studentinnen und Studenten, die ihre Zeit und ihr Wissen freiwillig für naturwissenschaftliche und nachhaltige Projekte einsetzen.

Für nachhaltige Projekte begeistern

Der Labexchange-Förderpreis würdigt den wertvollen Dienst des Forschungszentrums, Jugendliche für Naturwissenschaften und nachhaltige Projekte zu begeistern. Die Lab­exchange-Foundation fördert mit diesem Preis den Kauf eines Thermo Nicolet Nexus FTIR Spektrometers mit einem Betrag von 3000 Euro.