Burladingen Lampedusa – eine szenische Lesung

Burladingen / hz 12.10.2018
Burladinger Progymnasiasten bringen einen Text über Lampedusa als szenische Lesung auf die Bühne der Stadthalle.

Viele Menschen wagen täglich die Flucht über das Mittelmeer. Die Katastrophen, die sich dabei ereignen, nehmen wir inzwischen nur noch beiläufig in den Medien wahr. Der Autor Antonio Umberto Riccó hat aus Zeugenaussagen und dokumentarischem Material eine dieser Katastrophen, bei der 2013 vor Lampedusa 545 Flüchtlinge kenterten und über 300 ertranken, einen Text entwickelt. Elf Schülerinnen und Schüler der 9. und 10. Klasse des Burladinger Progymnasiums bringen diesen nun am Donnerstag, 18. Oktober, um 19 Uhr in der Aula des Progymnasiums als szenische Lesung auf die Bühne.

Bei der Vorbereitung unterstützten sie die Schauspieler Bernhard Hurm und Berthold Biesinger vom Theater Lindenhof. Auch die Theaterpädagogin Carola Schwelien schaute vorbei, um die Schüler etwas aufzulockern – kamen sie doch direkt von einer Klassenarbeit und dementsprechend angespannt in die letzte Probe.

Nachdem die Inhalte die Schüler anfangs noch sehr betroffen machten, haben sie inzwischen einen professionellen Abstand entwickelt. Nun geht es ihnen darum, die Inhalte stimmig dem Publikum zu präsentieren. Zu Wort kommen Flüchtlinge sowie Bewohner und Geschäftsinhaber aus Lampedusa, Touristen, Fischer, ein Arzt, ein Kapitän, die Küstenwache, aber auch der ehemalige Präsident der Europäischen Kommission.

Die meisten Schüler müssen mehrere Rollen übernehmen. Bei der Lesung, so Berthold Biesinger, gehe es allerdings nicht darum, in die verschiedenen Rollen zu schlüpfen, sondern den Text gut verständlich, offen und dem Publikum zugewandt herüberzubringen. Dafür erhalten die Schüler Tipps zum Beispiel zur Atmung und Bühnenpräsenz. „Man soll gerne zuhören, das ist unser Probenziel, was wir in den knapp zehn Terminen, die uns zur Verfügung stehen, erreichen wollen“, so Biesinger. Atmosphäre bekommt die szenische Lesung auch durch dokumentarische Bilder und Musik des italienischen Musikers Francesco Impastato.

Die Proben finden in der Schulzeit, zumeist in den Deutschstunden, statt. Für die End- und Generalproben müssen die Schüler dann nochmals extra Zeit aufwenden. Alles Material bekamen die Organisatoren von der Arbeitsgruppe „Unser Herz schlägt auf Lampedusa“ zur Verfügung gestellt. Die Initiative macht es allen Veranstaltern zur Auflage, an die Lesung eine Diskussionsrunde anzuschließen sowie die Einnahmen einer Flüchtlingsinitiative zu spenden.

„Eine tolle Sache“, so der Initiator Rainer Brandner vom Bündnis „Burladingen ist bunt“. Er unterstützt die Veranstaltung organisatorisch und technisch. Die Burladinger Einnahmen gehen an den Arbeitskreis Asyl in Hechingen. Der Eintritt ist frei. Um Spenden wird gebeten.

Im Anschluss an die Lesung  findet ein offenes Gespräch mit Ute Sauter von der Stabstelle Integration des Landratsamts Zollernalbkreis und mit Oumie Sillah aus Gambia statt.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel