Burladingen/Le Plessis-Trévise In Sorge um französische Freunde

Hermann Schmidt, Chef des Partnerschaftsvereins, ist noch geschockt von den Ereignissen in Paris.
Hermann Schmidt, Chef des Partnerschaftsvereins, ist noch geschockt von den Ereignissen in Paris. © Foto:  
HARDY KROMER 16.11.2015
Der Terror in Frankreich wühlt auch viele Burladinger auf. Denn die Partnerstadt Le Plessis-Trévise liegt nur wenige Kilometer von den Stätten des Schreckens entfernt.

Geschockt, aufgewühlt, mitfühlend: So reagieren Aktive des Burladinger Fördervereins Städtepartnerschaft nach den brutalen Terroranschlägen von Paris. "Ich bin ganz eng bei unseren Freunden in Frankreich", sagt Vereinsvorsitzender Hermann Schmidt. Man sei schon sehr besorgt, ob keine Plessiens unter den Opfern seien, schließlich liegt die Burladinger Partnerstadt im Osten von Paris nur wenige Kilometer von den Tatorten entfernt.

Schmidt hat sich am Wochenende vorgenommen, rasch Kontakt aufzunehmen, "schließlich haben unsere französischen Freunde nach dem Absturz der German-Wings-Maschine auch ganz intensiv nachgefragt". Im Übrigen räumt Schmidt ein, noch "geschockt" zu sein "von dem Hass, der da losgetreten wurde". Melchingens Ortsvorsteherin Waltraud Barth-Lafargue, ebenfalls eine langjährige Aktivistin der Städtepartnerschaft und überdies mit einem Franzosen verheiratet, hat bereits E-Mails in die Partnerstadt geschickt, aber noch keine Rückmeldung bekommen. Dafür hat sie volles Verständnis: "Die stehen ja wahrscheinlich alle noch unter Schock."

Für die Burladinger heißt es nun: abwarten. "Wir können nur hoffen, dass alle unsere Freunde wohlauf sind", sagt Waltraud Barth-Lafargue.

Hermann Schmidt weiß immerhin, dass ein paar Bekannte schon auf Facebook geäußert haben, dass ihnen nichts passiert sei. Das, so meint er, klinge schon mal beruhigend: "Keine Nachrichten sind in so einem Fall gute Nachrichten."