Ringingen HZ-Aktion stellt größte Gruppe

Mit ihren blauen Shirts prägten die "Hohenzollern - da läuft was"-Walker in Ringingen das Bild.
Mit ihren blauen Shirts prägten die "Hohenzollern - da läuft was"-Walker in Ringingen das Bild. © Foto: Dietmar Dieter
DIETMAR DIETER 16.06.2015
170 Teilnehmer zählten die Veranstalter bei der zehnten Auflage des Nordic-Walking-Laufs in Ringingen. Bei traumhaftem Sonntagswetter stöckelten die Freizeitsportler durch das Kirchholz.

Waren im vergangenen Jahr noch 138 Freizeitsportler unterwegs, so kamen dieses Jahr 170 Sportbegeisterte nach Ringingen. Nicht nur aus dem ganzen Zollernalbkreis, sondern auch aus den Nachbarkreisen strömten die Wetter in Burladingens höchstgelegenen Stadtteil. Das tolle Wetter hatte rund 35 Teilnehmer noch Sonntagmorgen animiert, die Sportschuhe aus dem Schrank zu holen und zu laufen.

Wie in den vergangenen Jahren war das Teilnehmerfeld breit gemischt und erstreckte sich über alle Altersklassen von sechs bis 85 Jahre. Jeder konnte sich seine Startzeit selbst aussuchen. Mit dieser Variante haben die Verantwortlichen vom SV Ringingen gute Erfahrungen gemacht.

Start und Ziel waren bei der Ringinger Festhalle. Wahlweise fünf, zehn oder 14 Kilometer konnten die Sportler walken. Die Strecke war wie immer bestens ausgeschildert und mit Posten versehen. Bei kleinen oder größeren Blessuren leistete das DRK Abhilfe. Die Helfer verzeichneten aber keine nennenswerten Vorkommnisse.

Die meisten Sportler kamen gleich um 10 Uhr zum Startplatz. Nach einem gemeinsamen Aufwärmen bei der Halle ging es los. Stock an Stock standen die Sportler und warteten auf den Startschuss. Nach einer kurzen asphaltierten Strecke ging es hinaus in das freie Feld und danach in den schattigen Wald.

In der Summe 1641 Kilometer legten die Stöckler zurück. Wie immer war der veranstaltende Sportverein Ringingen gut aufgestellt. Bei bester Bewirtung und einem großen Küchenbuffet gefiel es nicht nur den Sportlern in der Ringinger Festhalle. Auch viele andere Gäste kamen und ließen sich von den zahlreichen Helfern verwöhnen. Die Hüpfburg für die Kinder war ebenfalls gut frequentiert.

Preise gab es für die größten Gruppen, die am Lauf teilnahmen. Mit Abstand vorn war mit 63 Teilnehmern die Gruppe der HZ-Aktion "Hohenzollern - da läuft was". 23 Teilnehmer schickte der Turnerbund Tailfingen, auf Rang drei landete die eigene Gruppe des SV Ringingen mit 19 Teilnehmern.

Besonders freuten sich die Verantwortlichen darüber, dass viele Altbekannte immer wieder nach Ringingen kommen. Heidi Kästle und Brigitte Hipp erfuhren ebenfalls eine Ehrung. Sie leiteten bislang die Kindergruppe. Aus beruflichen Gründen ist ihnen dies künftig nicht mehr möglich. Für ihre Mühen bekamen die beiden ein Präsent.

Die Ringinger Sportler um ihren Vorsitzenden Jochen Wolfer waren mit dem Lauf und der Anzahl der Teilnehmer sehr zufrieden und freuten sich über ein sehr positives Feedback der Läufer. Einer Wiederauflage steht nach diesem Erfolg nichts im Wege.

Außerdem gab es für die Teilnehmer eine Urkunde mit individueller Zeitmessung und ein Finisher-T-Shirt. Weiter fand im Ziel eine Verlosung unter allen Anwesenden statt. Hier gab es wertvolle Preise zu gewinnen.

Info Alle Ergebnisse gibt es

demnächst im Internet unter www.sv-ringingen.de