Die 65. Deutsche Meisterschaft des Deutschen Kanarienzüchter-Bundes fand kürzlich in Bad Salzuflen statt. Rund 12000 Tiere wurden bei dieser Schau bewertet, darunter auch die Vögel von fünf Züchtern aus dem Killertal.

Nach den hervorragenden Ergebnissen bei der Landesschau in Schramberg-Sulgen stellte der Hausener Verein auch im Landkreis Lippe in Nordrhein-Westfalen seine Qualitäten unter Beweis.

Der Hausener Günter Wuhrer kehrte als dreifacher Deutscher Meister zurück. Er gewann mit einer Kollektion und einem Einzelvogel Weißhandkernbeißer sowie mit einer Kollektion Stieglitz (einheimische Art) je eine Goldmedaille. Herbert Reiber siegte mit einer Kollektion an Yarellzeisigen. Mit einem Einzelvogel Star (einheimische Art) errang Klaus Eckert den Deutschen Meistertitel. Jürgen Wuhrer wurde für eine einzelne Bartmeise mit der Goldmedaille geehrt.

Bereits zum zweiten Mal in Folge holte sich der Verein den Wanderpokal für Wildvögel. Dabei wurden die drei besten Kollektionen von drei Züchtern gekürt. Somit sind die Hausener Vogelfreunde wieder die Nummer 1 der Carduelidenzüchter in Deutschland. Für die Vogelfreunde Hausen ging damit ein sehr erfolgreiches Zuchtjahr zu Ende.