Burladingen Harry Ebert im Vorstand der Orts-AfD

Burladingens Bürgermeister ist Beisitzer im Vorstand des neu gegründeten AfD-Ortsverbandes. Zunächst war sein Name nicht gefallen, nun bestätigte eine offizielle Mitteilung der Kreis-AfD die Vermutung vieler Politikbeobachter.
Burladingens Bürgermeister ist Beisitzer im Vorstand des neu gegründeten AfD-Ortsverbandes. Zunächst war sein Name nicht gefallen, nun bestätigte eine offizielle Mitteilung der Kreis-AfD die Vermutung vieler Politikbeobachter. © Foto: Archiv
Burladingen / Matthias Badura 13.06.2018

Entgegen den ersten Informationen auf der Homepage des Kreisverbandes der AfD und in den sozialen Medien ist Burladingens Bürgermeister Harry Ebert nun doch Mitglied im Vorstand des neu gegründeten AfD-Ortsverbandes von Burladingen.

Dies ist einer Pressemitteilung zu entnehmen, die Kreissprecher Hans-Peter Hörner am Mittwoch verschickte – und es entspricht den Vermutungen von Bürgern und Politikbeobachtern.

Dem Ortsverband, der am vergangenen Wochenende gegründet wurde, gehören als Vorstandsmitglieder an: Joachim Steyer aus Burladingen als Sprecher, Marko Talmon aus Killer als stellvertretender Sprecher, die aus dem Remstal stammende Sigrid Uhle-Wettler als Finanzreferentin sowie Reinhard Vollmers aus Killer als Beisitzer – und Harry Ebert als weiterer Beisitzer.

Weiter heißt es in der Mitteilung, mit der Gründung des Ortsverbandes seien die Weichen „für die kommunalpolitischen Aufgaben gestellt“ worden. „Die gewählten Vorstandssprecher wollen sich für eine Verbreitung der Ziele der Partei im Ortsgebiet vor allem auch durch öffentliche Veranstaltungen stark machen und sich angesichts der im Mai 2019 anstehenden Kommunalwahlen für eine deutlich hörbare Vertretung der AfD im Gemeinde- und Kreisparlament einsetzen.“

Aufgrund der „stetig wachsenden Mitgliederzahl“ werde zudem die Gründung weiterer Ortsverbände im Kreisgebiet stattfinden.

Der Kommunalwahlkampf des Jahres 2019 dürfte spannend werden. Denn schon vor Wochen haben SPD und Grüne – auch als Reaktion auf Eberts AfD-Beitritt – angekündigt, eigene Burladinger Gruppen und auch Kommunalwahllisten organisieren zu wollen. Diese Vorhaben laufen nach wie vor.

Fraglich ist, wer von den bisherigen Gemeinderäten der CDU- und der Freien-Wähler-Fraktion 2019 noch einmal ins Rennen geht.

Viele sind aufgrund der kommunalpolitischen Querelen, die sich um die Person des Bürgermeisters ranken, eigener Aussage zufolge, amtsmüde. Sie haben – vorerst – angekündigt, nicht nochmals zu kandidieren.