Burladingen Harry Ebert auf Rathausfassade beschimpft

Burladingen / SWP 25.06.2018
Unbekannte Schmierer haben Bürgermeister Ebert auf der Rathausfassde als „AfD-Hurensohn“ und „Nazi“ beschimpft.

Burladinger Wandschmierereien mal anders: In der Vergangenheit waren Fassaden in der Fehlastadt wiederholt mit Hakenkreuzen, SS-Runen und anderen Symbolen der rechten Szene verunstaltet worden (unter anderem das Kino, in dem eine kritische Dokumentation über die Nazi-Szene gezeigt worden war). Der Bürgermeister schwieg dazu beharrlich. Jetzt ist Harry Ebert selbst zur Zielscheibe von Schmierern geworden. „Harry du AfD-Hurensohn“ prangt es unschön und beleidigend in schwarzer Farbe auf der Fassade des Rathaus-Rückgebäudes. Und auch das vordere Rathausgebäude ist verunstaltet worden. „Nazi“ steht in fetten Lettern an der Wand über dem Bürgermeister-Parkplatz. Ein weiteres Graffito enthält das Wort „loco“, was auf Spanisch verrückt heißt. Harry Ebert steht landesweit in den Schlagzeilen, weil er der erste Bürgermeister in Baden-Württemberg mit AfD-Parteibuch ist. Der Schaden, den die Sprayer an den Rathausfassaden hinterlassen haben, ist beträchtlich. Dem Polizeipräsidium Tuttlingen war der Vorfall am Sonntagnachmittag noch nicht bekannt.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel