Kreismusikfest Guter Start für Kreismusikfest in Burladingen

MATTHIAS BADURA 09.07.2016
Das Kreismusikfest hat begonnen. Schon am Freitagnachmittag war das Festzelt voll besetzt. Und amüsierte sich an einem cholerischen Hausmeister.

Das 38. Kreismusikfest sollte mit dem Treffen der älteren Musiker des Kreisverbandes und einem allgemeinen Seniorennachmittag im Festzelt eröffnen. So war’s geplant. Nur ob so ein penibler Zelt-Hausmeister wie Schorsch Scheifele – hinter dem sich der Burladinger Vereins- und Fasnetsaktivist Hubert Pfister verbirgt – das zulassen würde? So ein Fest in seinem Zelt macht ja schmutziges Geschirr und Krach.Immer wieder musste Schorsch denn auch, sehr zur Freude der Anwesenden, von der Bühne herab schelten. Aber es hat ihm offensichtlich doch gefallen. Stunden vor dem offiziellen Fassanstich mit der Stellvertretenden Bürgermeisterin Rosi Steinberg sowie einem Gremiumsmitglied des Kreismusikverbandes stieß der offensichtlich beruhigte und versöhnte Schorsch mit Verbandspräsident Heiko Peter Melle auf das Gelingen des Festes an.

Für Stimmung auf der Bühne sorgten die Seniorenkapelle des Kreisverbandes Zollernalb und die Seniorenkapelle Dotternhausen sowie die Dancing Crew des TSV Burladingen. Abends spielten die Jungen Pfaffenwinkler. Heute, Samstag, geht es mit den Wertungsspielen weiter, die morgen, Sonntag, fortgesetzt werden. Außerdem treten an diesem Samstag die Dirndlknacker im Festzelt auf. Höhepunkt der drei Tage ist der Sonntag. Um 13.30 Uhr marschiert der große Umzug von der Trigema Arena zum Festplatz. Gegen 17 Uhr werden im Zelt die Wertungsergebnisse verkündet. Dann fließen womöglich Freudentränen.