Burladingen Geldsegen für die Fehlabrücke

SWP 18.06.2016

31,8 Millionen Euro fließen an Investitionshilfen aus dem Ausgleichstock für finanzschwache Gemeinden im Regierungsbezirk Tübingen. Die Zuschüsse fließen in die Haushalte finanzschwacher Gemeinden und sollen ihnen helfen, notwendige kommunale Infrastrukturmaßnahmen zu realisieren.

Die Verteilung der Mittel wurde von Bürgermeistern und Gemeinderäten mit Spannung erwartet und jetzt bekannt gegeben. Freuen darf man sich in Burladingen über 70 000 Euro, mit denen das Regierungspräsidium den von der Stadt geplanten Neubau der Fehlabrücke bezuschusst. Die Gesamtkosten des Neubaus belaufen sich auf geschätzte 300 000 Euro und sind im aktuellen Haushaltsplan der Stadt eingestellt.

Es ist dies einer der dicksten Brocken im diesjährigen Finanzplan. Der Abschluss der Sanierung der Ringinger Festhalle ist mit 400 000 Euro veranschlagt, die weitere Gestaltung des Burladinger Rathausplatzes mit 250 000 Euro.