Hausen i.K Ganz tolle Hennen, Hähne und Rammler Interessante Jungtierschau in Hausen

Die siegreichen Züchter - von links: Thomas Heinzelmann mit seinem Satin-Kalifornier, Simon Garz mit Zwerg-Wyandotten, Chris Lamparth mit seinem Zwerg-Seidenhuhn weiß mit Bart und Alexander Abt mit seinem Delinaar.
Die siegreichen Züchter - von links: Thomas Heinzelmann mit seinem Satin-Kalifornier, Simon Garz mit Zwerg-Wyandotten, Chris Lamparth mit seinem Zwerg-Seidenhuhn weiß mit Bart und Alexander Abt mit seinem Delinaar. © Foto: Eugen Leibold
EUGEN LEIBOLD 25.08.2014
66 Kaninchen, 66 Geflügel und als kleine Zugabe noch ein Schaukäfig mit zehn Brieftauben gab es bei der Jungtierschau in Hausen zu sehen.

Übers Wochenende fand im Züchterheim in Hausen eine Jungtierschau der Hausener Kleintierzüchter statt. Dass der sehr rege Verein über ein hervorragendes Zuchtmaterial verfügt, ist weit über die Kreisgrenzen hinaus bekannt. Aus diesem Grund konnten an den beiden Ausstellungstagen viele Gäste aus dem weiten Umkreis begrüßt werden.

Was die Besucher zu sehen bekamen, war den Besuch wirklich wert. 66 Kaninchen, 66 Geflügel und als kleine Zugabe noch ein Schaukäfig mit zehn Brieftauben von Johann Neser. Die beiden Preisrichter, Hans-Peter Hörner für Kaninchen und Martin Ebenwein für Geflügel, waren begeistert von den Hausener Jungtieren. Am Ende kam es zu folgenden Bewertungen: Bei den Geflügeln erhielt Thomas Hecht den Wanderpokal für den besten Hahn, einem Zwerg-Wyandotten gelb-schwarz Columba; die beste Henne stellte Jenny Lamparth mit ihrer Zwerg-Orpington schwarz aus.

Bei der Jugend wurde Simon Garz für den Hahn, Zwerg-Wyandotten Orange-gebändert mit dem Wanderpokal geehrt; die beste Henne hatte hier Chris Lamparth (Seidenhühner weiß mit Bart). Bei den Kaninchen konnte Johann Kraus mit Blaue Wiener den Wanderpokal für den besten Rammler entgegen nehmen. Thomas Heinzelmann siegte mit einer Häsin (Satin-Kalifornier). Bei der Jugend war Maurice Conzelmann nicht zu schlagen. Seine Delinaar waren die Besten. Natürlich hatte der Verein während der Schau auch für das leibliche Wohl der Besucher gesorgt - und konnten beim Drehen des Glücksrads tolle Preise gewonnen werden.