Burladingen Europapolitiker Norbert Lins besucht Betriebe

Europaabgeordneter Norbert Lins, CDU, (2. v. l.) beim Besuch im Logistikunternehmen Barth in Burladingen.
Europaabgeordneter Norbert Lins, CDU, (2. v. l.) beim Besuch im Logistikunternehmen Barth in Burladingen. © Foto: privat
Burladingen / SWP 05.09.2018
Der CDU-Politiker erkundigt sich in Bisingen, Rangendingen und Burladingen über unternehmerische Herausforderungen.

Die diesjährige Sommertour des Europaabgeordneten Norbert Lins, CDU, begann im Zollernalbkreis am „Tag der Kuh“. Passenderweise besichtigte er zunächst den Kostanzer-Hof in Bisingen, auf dem hauptsächlich Milchvieh gehalten wird. Die Hof­inhaber Ewald und Tobias Kostanzer zeigten dem Abgeordneten ihren Betrieb, erläuterten die Arbeitsabläufe.

Weiter ging es zu einem Mittagessen mit Professor Alexander Pick, dem Polizeipräsidenten der Landkreise Tübingen, Reutlingen, Esslingen und des Stuttgarter Flughafens. Pick schilderte anschaulich, vor welche Herausforderungen die Polizei derzeit gestellt ist. Die nächste Station an diesem Tag führte den Abgeordneten gemeinsam mit Bürgermeister Johann Widmaier zur Firma Med-El nach Rangendingen, einer Zweigstelle eines österreichischen Medizintechnik-Großunternehmens.

Seit 1990 fertigt diese Firma Hörgeräte an. Geschäftsstellenleiter Uwe Steinhardt stellte den Besuchern in einer Präsentation das frisch erbaute Werk vor.

Den Abschluss des Tages machte eine Gesprächsrunde mit Berthold Barth, dem Geschäftsführer des Logistikunternehmens Barth in Burladingen. Mit dabei waren Thomas Schwäger von der IHK Reutlingen sowie Monika Hipp, stellvertretende Kreisvorsitzende der Frauen Union. In den Gesprächen ging es vor allem um die Belastung der Kraftfahrer.

„Insgesamt lieferte mir der Tag viele wertvolle Eindrücke und Gedanken, welche ich gerne in meine Arbeit als Europaabgeordneter mitnehmen werde“, sagte Norbert Lins abschließend.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel