Geschenkideen Etwas weniger Andrang als in Vorjahren

Der Melchinger Hallen-Weihnachtsmarkt lockte nicht ganz so viele Besucher wie sonst. Insgesamt waren die Veranstalter aber dennoch zufrieden. Foto: Adelbert Barth
Der Melchinger Hallen-Weihnachtsmarkt lockte nicht ganz so viele Besucher wie sonst. Insgesamt waren die Veranstalter aber dennoch zufrieden. Foto: Adelbert Barth © Foto: Foto: Adelbert Barth
Adelbert Barth 30.11.2016

Nicht nur Kinderaugen strahlten auf dem Melchinger Weihnachtsmarkt, auch die großen Marktbesucher hatten ihre Freude an dem Angebot und ließen sich in der Melchinger Festhalle auf Weihnachten einstimmen.

Lauchertmusikanten umrahmen

Zusammen mit dem Vorsitzenden der Vereinigten Vereine, Adelbert Barth, eröffnete Ortsvorsteherin Waltraud Barth-Lafargue den kleinen aber feinen Weihnachtsmarkt. Ein Bläserensemble der Lauchertmusikanten umrahmte mit adventlichen Weisen.

Gabi Schopp hatte wieder ein glückliches Händchen bei der Auswahl der über 20 Aussteller bewiesen. Diese boten ein einfallsreiches Sortiment an Geschenkideen an. Die Besucher hatten die Qual der Wahl zwischen Weihnachtskrippen, Schmuck, Geschenkkarten, Filzarbeiten, selbstgemachtem Weihnachtsgebäck oder Likören. Auch handgestrickte Socken gab es, Christbaumkugeln mit Segenssprüchen, Weihnachtsdekorationen aus Holz oder kleine Wichtelmänner.

Viele auswärtige Besucher, die mit einer solchen Fülle nicht gerechnet hatten, waren angenehm erstaunt und lobten das besondere Flair hier in die Halle und davor. Einen Wermutstropfen gab es aber dennoch. Insgesamt fanden nicht ganz so viele Besucher den Weg in die Halle wie in vergangenen Jahren. Ob es wohl am Wetter lag? Dafür freuten sich andere, nicht so im Gedränge durch die Halle geschoben zu werden. Man konnte in Ruhe betrachten, auswählen, einkaufen, sich unterhalten. Adelbert Barth