Burladingen Bündnis 90/Die Grünen gründen Ortsverband

Der Kern – oder Keim – der neu gegründeten Burladinger Ortsgruppe von Bündnis 90/Die Grünen. Unser Bild zeigt (v.l.) Armin Klaiber, Stefan Businger, Ute Tatzel-Nowel, Erwin Feucht, Mitglied des Günen-Kreisvorstanden, Peter Thriemer und Diana Businger. Sich vorstellen und weitere Mitglieder werben will die Gruppe im Rahmen einer Infoveranstaltungen in allernächster Zeit. Erklärtes Ziel ist es, mit einer eigenen Liste bei der Kommunalwahl 2019 anzutreten.
Der Kern – oder Keim – der neu gegründeten Burladinger Ortsgruppe von Bündnis 90/Die Grünen. Unser Bild zeigt (v.l.) Armin Klaiber, Stefan Businger, Ute Tatzel-Nowel, Erwin Feucht, Mitglied des Günen-Kreisvorstanden, Peter Thriemer und Diana Businger. Sich vorstellen und weitere Mitglieder werben will die Gruppe im Rahmen einer Infoveranstaltungen in allernächster Zeit. Erklärtes Ziel ist es, mit einer eigenen Liste bei der Kommunalwahl 2019 anzutreten. © Foto: Matthias Badura
Burladingen / Matthias Badura 20.06.2018
Bündnis 90/Die Grünen sind jetzt mit einem Ortsverband in Burladingen ansässig.

Die Partei Bündnis 90/Die Grünen ist seit dem Wochenbeginn in Burladingen mit einer eigenen Ortsgruppe ansässig. Das Gründungsvorhaben hatte der Kreisvorstand der Grünen bereits angekündigt, nachdem im März die Parteizugehörigkeit des Burladinger Bürgermeisers Harry Ebert in der AfD bekannt wurde.

Die Gründungssitzung der Grünen-Ortsgruppe fand am Montag in Hermannsdorf unter der Leitung von Erwin Feucht, Mitglied des Grünen-Kreisvorstandes, statt.

Beigetreten sind Diana und Stefan Businger, Hermannsdorf, Ute Tatzel-Nowel, Hausen, sowie Peter Thriemer und Armin Klaiber, Burladingen. Weitere potentielle Mitglieder. die bei dem Treffen nicht dabei sein konnten, so hieß es, hätten jedoch im Vorfeld ihr Interesse am Beitritt zur Ortsgruppe erklärt.

In allernächster Zeit soll eine öffentliche Infoveranstaltung stattfinden. Auch dort bestünde die Möglichkeit zum Beitritt. Ort und Termin wird die Gruppe noch bekannt geben, die Veranstaltung soll auf jeden Fall noch vor den Sommerferien stattfinden. Auch will Erwin Feucht versuchen, ein prominentes Mitglied des Landesvorstandes für die Teilnahme an der Veranstaltungzu gewinnen.

Es sei an der Zeit für eine „grüne Politik“ in Burladingen, hieß es am Montag. Weitergehendes Ziel sei es, eine Liste für die Kommunalwahl 2019 zustande zu bringen. „Wir wollen ein Zeichen setzen und den Wählern eine Alternative zum bestehenden Angebot bieten.“

Eine Kampfansage an die AfD gab es nicht. Insgeheim freute sich die Gruppe jedoch, dass sie zwar momentan noch klein sei, aber dafür ausschließlich aus Burladinger Bürgern bestehe, während im Vorsitz des vor Wochenfrist gegründeten AfD-Ortsverbandes – soweit bisher bekannt – nur drei Einheimische vertreten sind, während es sich bei den anderen Personen um Auswärtige handelt.

Der Themenkatalog der Ortsgruppe ist bislang noch etwas skizzenhaft, ausarbeiten will man ihn bei der Infoveranstaltung und in den nachfolgenden Sitzungen: „Innovativ, sozial, ökologisch und kompetent“, lautet die Vorgabe. Zu den Politikfeldern, die nach Ansicht der jungen Gruppe in der Stadt im Argen liegen, zählen der Personennahverkehr, die Betreuungsangebote für unter Dreijährige oder die Jugendarbeit.

Weiter stehe man in Bezug auf die Infrastruktur gut da, doch stagniere die Entwicklung der Stadt in vielen anderen Bereichen, was die Arbeitsplätze oder auch den Tourismus betrifft.

Suche nach Kandidaten hat begonnen

Kommunalwahl Die Suche nach Kandidaten für eine eigene Kommunalwahlliste der Grünen hat schon begonnen, sie soll aber ab September forciert werden. Gesucht werden Bewerber in allen Ortsteilen. Wer antreten möchte, muss nicht Mitglied der Grünen sein.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel