Melchingen Töpfermarkt: ein Muss für kreative Köpfe

Melchingen / Adelbert Barth 10.09.2018
Der Melchinger Töpfermarkt mobilisierte am Wochenende bei seiner 37. Auflage wieder Tausende Besucherinnen und Besucher.

Auch bei seiner 37.Auflage erwies sich der Melchinger Töpfermarkt als Publikumsmagnet. Tausende strömten am Samstag und Sonntag in das Albdorf. Der Markt gilt als absolutes Muss für Kenner und Liebhaber individueller Keramik und attraktivem Kunsthandwerk.

Wer einmal über den Markt geschlendert ist, wird zum absoluten Wiederholungstäter. Hier findet man Keramik in allen Formen und Farben, als Gebrauchs- oder Ausstellungsstücke, als Blumensträuße, Flöten, Dekorationsgegenstände.

Nicht satt sehen können sich vor allem die Männer an den verschiedensten Windspielen. Es gab außerdem Schmuck in vielen Variationen, Korbwaren, Hüte und Kleidung aus feinsten Stoffen oder Filz.

Kinderspiele aus Holz oder kleine Figuren aus Schrauben und Muttern zusammengeschweißt, ließen nicht nur Kinderherzen höherschlagen. Auf dem Markt konnte man darüber hinaus edles, zeitgenössisches Design aber auch Formen und Dekor mit Tradition entdecken. Kinder durften sich kleine Kunstwerke ins Gesicht malen lassen, und wer nach dem Rundgang durstig und hungrig war, fand sich bei den Melchinger Vereinen besten aufgehoben. In drei Verpflegungszelten boten die Feuerwehr, der TV Melchingen sowie die Narrhalla und der Tennisclub Leckeres aus Küche und Keller an. Wer sich zwischen Dinnette, Pizza, wilden Kartoffeln, Langosch oder Kaffee und Kuchen nicht entscheiden konnte, besuchte einfach ein Zelt nach dem anderen. Bei den Pfadfindern konnten sich die Marktbesucher in Liegestühlen ausruhen und mit einer süßen Waffel in der Hand genüsslich das Marktgeschehen betrachten.

Aber auch außerhalb des Marktes war einiges geboten. Honigverkäufer boten ihre süßen Waren an, für Leseratten hatte die Bücherei Salmendingen einen Bücher-Flohmarkt, im Theater Lindenhof wurden Bauführungen angeboten und im Melchinger Rathaus stellten die Burladinger Maler ihre Kunstwerke aus.

Was bedeutet Keramik?

Der Begriff Keramik, auch keramische Massen, bezeichnet in der Fachsprache eine Vielzahl anorganischer nichtmetallischer Werkstoffe, die grob in die Typen Irdengut, Steingut, Steinzeug, Porzellan und Sondermassen unterteilt werden können. Allgemeinsprachlich dient Keramik auch als Oberbegriff für die geformten und gebrannten Produkte, die als Gebrauchs- und Ziergegenstände, Bauteile oder Werkzeuge verwendet werden.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel