Starzeln Ein harmonisches Sängerjahr

Starzeln / SWP 25.02.2016

Die Mitglieder des Gemischten Chores Starzeln blickten auf ein zufriedenstellendes Jahr zurück. Die Atmosphäre im Chor, das stellte Vorsitzender Hans Gosolitsch gleich eingangs der Sitzung fest, sei über alle Maßen harmonisch. Derzeit zählt das Ensemble 19 Mitglieder.

Schriftführerin Ursula Roth erwähnte in ihrem Rückblick unter anderem an das Killertalsängertreffen in Jungingen, an die Vatertagshockete, verschiedene Auftritte, etwa im Rahmen von Festgottesdiensten, an die Beteiligung am Weihnachtsmarkt oder an das Weihnachtskonzert mit dem Männergesangverein Killer. Kassiererin Gabi Schuler vermeldete einen leichten Rückgang im Kassenstand.

Dirigent Willi Schuler ging auf die 13 Auftritte ein. Beim Killertaltreffen und dem Auftritt in Grosselfingen habe man mit afrikanischen Liedern überzeugt. Und beim Konzert in Killer habe man mit Beate Knöpfler eine neue Sängerin gewonnen. Kurz zuvor, erinnerte Schuler, sei Manfred Bittner hinzugekommen. Bei den 30 Proben, sagte der Dirigent, habe er sich über einen fantastischen Probenbesuch freuen können. Ursula Roth fehlte nur einmal, keine Fehlprobe hatten Werner Fromm, Walter Wössner und Gerlinde Schuler.

Beatrice Ott und Sonja Musler berichteten vom Singkreis mit seinen zwölf jungen Sängerinnen und Sängern in der großen sowie der kleinen Gruppe. Zwei Auftritte gab es, daneben kam der Spaß nicht zu kurz: so veranstaltete man einen Kinoabend und einen Ausflug nach München. Der Kassenstand sei wegen der Chorleiterkosten und Ausflugszuschüsse rückgängig.

Gerd Maier und Siegfried Haiß hatten alle Kassen geprüft. Aufgrund ihres Urteils war die Entlastung der Kassenverwalter, herbeigeführt durch Ortsvorsteher Berthold Krieg, reine Formsache.

Am Ende der Versammlung wurden Ursula Roth für 40-jähriges und Walter Wössner für 50 Jahre Singen geehrt. Ursula Roth war zudem zahlreiche Jahre Kassiererin und versieht heute das Schriftführeramt.