Jungingen Neues Leben in Junginger Gewerbehallen

Jungingen / Von Sabine Hegele 12.09.2018
Der Unternehmer Wolfgang Kuster aus Hausen hat die leerstehende Fabrik Büschel-Kontaktbau in Jungingen gekauft.

Er könnte es ruhiger angehen lassen: Wolfgang Kuster, Geschäftsgründer und -führer des Unternehmens Labexchange (in Hausen). Aber er tut’s nicht. Nachdem sich der Anbieter von gebrauchten Labor- und Analysesystemen vor einem Jahr mit einem Gerätelager in das leerstehende Gebäude der Firma Büchel-Kontaktbau in der Junginger Lehrstraße eingemietet hatte, hat er jetzt Nägel mit Köpfen gemacht – und das Fabrikgebäude gekauft.

Ganz oben wohnen

Will er seinen Unternehmenssitz in die Killertalgemeinde verlegen? Nein, sagt der 60-Jährige. Er möchte die rund 6500 Quadratmeter Fläche vermieten. Dabei denkt er an eine gewerbliche Nachnutzung.

Ausgenommen davon ist das oberste Geschoss, einst Bürotrakt der Firma Büschel-Kontaktbau. Dieses will Wolfgang Kuster nach umfassender Sanierung – die bereits voranschreitet – als Wohnraum attraktiv gestalten. 220 Quadratmeter Wohnfläche misst das Geschoss, nimmt man die (Rundum-) Terrasse dazu, kommt man auf eine Gesamtfläche von 550 Quadratmetern.

Warum dieses Engagement für und in Jungingen? „Ich möchte diesen großen Firmenkomplex einfach nicht länger leerstehen sehen.“ Sondern neu beleben, wovon das Killertal durchaus profitieren könnte.

Kunst in der Fabrik

Noch aber ist es nicht soweit. Wobei der Unternehmer die Zeit bis dahin nicht untätig verstreichen lassen möchte. Und so denkt Wolfgang Kuster in seiner Eigenschaft als Mitglied der „burladinger maler“ bereits an eine Ausstellung mit Werken von Künstlern aus Burladingen und Jungingen auf der großen ehemaligen Produktionsfläche. Auf der ist wahrlich vieles möglich. Selbst eine Feuershow. Begleitet werden soll die Vernissage (für die es noch keinen Termin gibt!) von Musik – und sie soll möglichst viele Interessierte ansprechen.

Bereits angesprochen gefühlt hat sich die Film-Manufaktur ZieglerFilm mit Sitz in Baden-Baden. Sie startet Ende September eine Kino-Co-Produktion mit dem SWR. Drehort: Burladingen. Genre: Drama. Mehr darf Wolfgang Kuster zum jetzigen Zeitpunkt nicht verraten, und auch Thomas Petersen, Leiter der Kommunikation und Presse bei ZieglerFilm, hält sich noch bedeckt.

Drehort Burladingen

Was das alles mit dem leerstehenden Fabrikgebäude Büschel-Kontaktbau in Jungingen zu tun hat? Die Baden-Badener Film-Manufaktur hat sich dort – über das Internetportal „Hallenpool“ auf den Komplex aufmerksam geworden – für zwei Monate eingemietet. Seit dem vergangenen Donnerstag hat sie ein Team vor Ort. Es bildet das Backoffice für den Film und ist zuständig für die gesamte Logistik: Unterbringung der Schauspieler, der Techniker, der Film-Crew… Ja, das verspricht Spannung im Killertal und noch sehr viel mehr in Burladingen.

Das Unternehmen Labexchange

Labexchange ist führender Anbieter von gebrauchten Labor- und Analysesystemen. Seit knapp 30 Jahren steht Labexchange für technische Zuverlässigkeit und umfassenden Service. Anwender in analytischen Laboratorien, der chemischen und pharmazeutischen Industrie, Universitäten sowie chemisch-analytischen Instituten vertrauen auf die  geprüfte Gerätetechnik aus einem breiten Angebotsspektrum.

Gegründet wurde das Unternehmen 1989 von Wolfgang Kuster. Seitdem ist das Unternehmen stetig gewachsen und beschäftigt heute über 15 Mitar­beiter und hat Vertretungen auf der ganzen Welt.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel