Burladingen Ein buntes Podium gegen Rechts

Prof. Dr. Dr. h.c. Josef Heldlehrt und forscht am Institut für Erziehungswissenschaft der Universität Tübingen.
Prof. Dr. Dr. h.c. Josef Heldlehrt und forscht am Institut für Erziehungswissenschaft der Universität Tübingen. © Foto: privat
Burladingen / SWP 07.06.2018
Wie anfällig sind Jugendliche für Rechtspopulismus uns Rassismus? In Burladingen wird darüber diskutiert.

Auf Einladung der Initiative „Burladingen ist bunt“ wird heute Abend im katholischen Pfarrsaal über „Rechtspopulismus und Rassismus unter Jugendlichen“ diskutiert. Beginn ist um 20 Uhr. Der Eintritt frei.

Referent des Abend ist Prof. Dr. Dr. h.c. Josef Held. In einem rund 40-minütigen Vortrag wird er Ergebnisse einer Studie über Rechtspopulismus und Rassismus im Kontext der Fluchtbewegung vorstellen, zu denen die Tübinger Forschungsgruppe für Migration, Integration, Jugend und Verbände gekommen ist. Entstanden ist die Studie durch Befragungen von Berufsschülern aus dem Zollernalbkreis.

Anschließend findet eine Podiumsdiskussion statt, in welcher der Fokus auf die Jugendlichen gerichtet bleibt. Zu den Gästen gehören neben Held Rosi Steinberg (Fraktionsvorsitzende der Freien Wähler im Burladinger Gemeinderat), Michael Eisele (Fraktionsvorsitzender CDU), Cord Dette (Fachbereichsleiter Jugendarbeit Mariaberg), Chris Bartels (Weltethos-Beauftragter des Progymnasiums Burladingen) und Thomas Hochländer (Vorsitzender des Jugendparlaments Burladingen). „Burladingen ist bunt“-Mitglied Manfred Knobloch wird die Diskussion moderieren.

Besucher haben bereits ab 19 Uhr die Möglichkeit, Teile der Ausstellung „Aufbruch – Fluchtweg – Ankommen?“ anzuschauen, die bereits in Gammertingen zu sehen war.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel