Dies und das AUS DEN SCHULEN UND DEN VEREINEN

SWP 03.01.2015

Starke C-Junioren

Burladingen - Im Rahmen der großen Turnierserie des 1. FC Burladingen kämpften beim Trigema-Cup der C-Junioren nicht weniger als 22 Mannschaften um den Sieg. Nach den Gruppenspielen und Viertelfinals bestritten die Teams SG Endingen-Rosswangen I gegen Frommern II (4:2) sowie der SSV Reutlingen gegen Frommern I (1:3) die beiden Halbfinalbegegnungen. Das Spiel um Platz 3 gewann Reutlingen knapp mit 1:0. Im Ednspiel behauptete sich das Team von Frommern I gegen die SG Endingen-Rosswangen I mit 1:0. Im zweiten C-Junioren-Turnier um den Trigema-Cup stießen die SGM Ostrach/Weithart und der SV Rangendingen (3:4) sowie der FC Grosselfingen und der RW Ebingen (0:3) in die Halbfinals vor. Das Spiel um Platz 3 gewann Ostrach/Weithart mit 2:1. Das Endspiel gegen den SV Rangendingen gewann der RW Ebingen mit 3:1.

Kleine Forscher

Melchingen - Bereits zum dritten Mal erhielt der Melchinger Kindergarten von der Industrie und Handelskammer Reutlingen für sein Engagement in der naturwissenschaftlichen und technischen Frühbildung für weitere zwei Jahre die Zertifizierung "Haus der kleinen Forscher". Mit diesem Projekt eröffnet man den Kindern die Möglichkeit, einen wichtigen Bildungsbereich zu entdecken - indem man ihre neugierigen Fragen aufgreift und diese in Experimenten gemeinsam untersucht und nach Antworten untersucht. Im Melchinger Kindergarten gibt es auch eine Forscherpatin: Die Schülerin Melanie Faigle macht mit den Kleinen in ihrer Freizeit Versuche. Zur Übergabe des Zertifikats durfte die Kindergartenleiterin Marion Haug Cathrin Koch von der IHK Reutlingen begrüßen dürfen. Diese überbrachte die Grüße von IHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Wolfgang Epp und von Michael Fritz, dem Vorstandsvorsitzenden der Stiftung "Haus der kleinen Forscher".

Feier auf dem Köbele

Salmendingen - Auf dem Köbele fand die Weihnachtsfeier des Albvereins Salmendingen statt. Dorthin wurde im Schein von Fackeln und Taschenlampen gewandert. Oben angekommen, versammelten sich die Albvereinler ums große Feuer direkt vor der Hütte. Im Laufe des Abends wurden von Claudia Früh heiter-besinnliche Weihnachtsgeschichten vorgelesen. Danach wurden, begleitet von einer Bläsergruppe, noch viele Weihnachtslieder gesungen. Bei Glühwein, Kinderpunsch, Roten Würsten und anderen Leckereien wurde bis spät in die Nacht gemütlich zusammen gefeiert.

Kinder singen für Senioren

Burladingen - Im Rahmen der Kooperation des Kindergartens Jahnstraße und des Hauses Fehlatal erfreuten die Kleinen die Senioren jüngst mit neuen und alten Weihnachtsliedern aus ihrem Weihnachtsmusical. Nach jedem Lied gab es großen Applaus, und am Ende überreichten die kleinen Sängern ihren Zuhörern vier weihnachtliche, selbsthergestellte Windlichter für die vier Wohngruppen sowie eine DVD des Weihnachtsmusicals.

Dialog ist das A und O

Burladingen - Die Klassen 8a und 8b des Burladinger Progymnasiums unternahmen vor kurzem im Rahmen des Religionsunterrichts eine Exkursion in Richtung Ehingen, um dort die Moschee zu besuchen und mit gläubigen Muslimen ins Gespräch zu kommen. Dort kamen auch aktuelle Themen zur Sprache wie: die Frau im Islam oder der Dschihad. Hier betonte der Imam, dass der Dialog das A und O sei. Er wisse, dass ein offener Dialog schwierig, aber auch als Voraussetzung für ein gelingendes und friedvolles Miteinander wichtig sei. Danach ging es weiter nach Ulm, wo die Schüler im Münster von Dekan Plank erwartet wurden. Auch er bezog sich auf das Verhältnis der beiden Religionen Christentum und Islam und zeigte viele Gemeinsamkeiten auf. Die drei Hauptpunkte der Führung durch die großartige Bürgerkirche waren der Kanzeldeckel, das Chorgestühl und die Turmbesteigung. Der Gang zwischen den beiden Religionen trug auf jeden Fall zu einem besseren Verständnis und einer größeren Akzeptanz und Toleranz im Umgang mit Andersgläubigen bei.

Würfeln in Melchingen

Melchingen - Bereits am frühen Morgen des noch jungen Jahres 2015 konnte man in Melchingen sein Glück beim Würfeln versuchen. Dieses Spiel um einen Hefekranz hat in Melchingen eine lange Tradition. Früher wurde bereits am zweiten Weihnachtsfeiertag, an Neujahr und an Dreikönig in den Gasthäusern zu den Würfeln gegriffen. Gewürfelt wird mir drei Würfeln - wer bei zwei Würfen die höchste Augenzahl erreicht, erhält den begehrten Hefekranz. Sind alle Kränze ausgespielt, wird um Schwarz- und Schinkenwurstringe gewürfelt. Nicht anders war es heuer in der Albvereinshütte, in der Lauchertquelle, im Tennis- und im Sportheim .