Killer/Ringingen Die nächste Umleitung naht

Die Umleitungsschilder sind schon vorbereitet. Ab Ende Killer ist Schluss, wer nach Ringingen will, muss über Starzeln und Burladingen. Die Sperrung soll bis Ende des Monats dauern.
Die Umleitungsschilder sind schon vorbereitet. Ab Ende Killer ist Schluss, wer nach Ringingen will, muss über Starzeln und Burladingen. Die Sperrung soll bis Ende des Monats dauern. © Foto: Fotos: Badura
Killer/Ringingen / HZ 05.10.2018
Der Zollernalbkreis lässt die Kreisstraße von Killer nach Ringingen sanieren. Das heißt: Vollsperrung ab Montag.

Drei Jahre nacheinander war die B 32 erst in Killer, dann in Starzeln während der Sommermonate wegen Bauarbeiten gesperrt, Autos und Laster wurden über Ringingen und Burladingen umgeleitet.

Zumal die Kreisstraße 7162 zwischen Killer und Ringingen hat erheblich gelitten. Ihre Ränder bröckeln, auch haben sich links und rechts tiefe Spurrillen gebildet, weil Tausende von einander entgegenkommenden Lastwagen auf das Bankett ausweichen mussten. Die Straße ist „fertig“, würde der Volksmund sagen.

Zur „Substanzerhaltung“ und zur „Verbesserung der Verkehrssicherheit“ lässt der Landkreis in kommenden Wochen den kompletten Fahrbahnbelag zwischen Killer und Ringingen saniert.

Wie das Landratsamt mitteilt, werden „mit der Erneuerung der Deckschicht Fahrbahnunebenheiten, Setzungen, Risse und Verdrückungen beseitigt“.

Ab Montag ist dicht

Die Arbeiten beginnen am Montag, 8. Oktober, und dauern voraussichtlich bis Samstag, 27. Oktober. In der Zeit bleibt die Straße für den Verkehr komplett gesperrt. Der Verkehr wird in beide Fahrtrichtungen über die B 32 – Starzeln, Burladingen, Ringingen – umgeleitet. Die Baukosten von rund 330 000 Euro trägt der Zollernalbkreis.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel