Melchingen Die Melchinger Natur ist wieder sauber

35 junge Melchinger säuberten die heimatliche Natur vom Unrat.
35 junge Melchinger säuberten die heimatliche Natur vom Unrat. © Foto: Adelbert Barth
ADELBERT BARTH 28.10.2015
Wenn sich die Wandersaison langsam dem Ende zuneigt, ist bei den Melchinger Pfadfindern "Pick-up-Day", dann wird die Flur gesäubert.

Beim "Pick-up-Day" sammeln die Melchinger Pfadfinder Müll ein, der achtlos - oder beabsichtigt - an den Wald- und Feldwegen weggeworfen wurde. Dieses Mal machten sich über 35 Kinder und Jugendliche des Pfadfinderstammes hochmotiviert auf den Weg um die Fluren zu säubern.

Eine Gruppe ging durchs Lauchert- und Hirschental, eine über die Halde und die Burgruine. Die dritte widmete sich dem Wanderparkplatz Windräder und dem Pavillon.

Bewaffnet mit Handschuhen und Mülltüten wurde dem Unrat der Garaus gemacht. Damit Spiel und Spaß aber bei dieser Aktion nicht zu kurz kommen, hatten sich die Rover an drei Stationen verschiedene Spiele ausgedacht. An der ersten wurden Gegenstände kurz gezeigt, die man sich gut merken musste. An der zweiten Station wurde spielerisch erklärt, wie Müll getrennt und später fachgerecht entsorgt wird. Bei der dritten konnte die ungestümen jungen Leute ihre überschüssigen Kräfte loswerden, indem sie beim Tonnenspiel versuchten, ihre Gegner über eine Tonne zu ziehen. Ein Mordsspaß.

Anschließend gab es auf der Albvereinshütte ein wohlverdientes Vesper, das die Ortsvorsteherin spendiert hatte. Bei herrlichem Herbstwetter hatten die Pfadis auch beim Geländespiel am Nachmittag viel Spaß.

Abends waren die Kinder schließlich zusammen mit ihren Eltern ins Pfarrhaus eingeladen. Dort wurden Bilder von diesjährigen Sommerlager gezeigt.